Richterbesprechung

Anzeige

Mittwoch, 13. September 2017 um 13.00 Uhr. Folgende Personen sind als Teilnehmer eingeladen:

  • Hauptorganisator: Christa Bremer
  • FCI Supervisor Fährte: Karl Schnabel (A)
  • FCI Supervisor B + C: Robert Markschläger (A)

Richter

  • Fährte: T. Mochizuki (JP)
  • Unterordnung: Geert Verlinden (B)
  • Schutzarbeit: Mike Greub (CH)
  • Prüfungsleiter Abt. A Richard Strauss
  • Prüfungsleiter B + C: Günter Diegel, Volker Sulimma

Teamleiterbesprechung

Mittwoch, 13. September um 15.00 Uhr im Zelt im Stadion

Eingeladene Teilnehmer:

  • Dieselben Personen, die auch zur Richterbesprechung eingeladen sind
  • Die vom NCO benannten Teamleiter und Assistenten

Diskussionspunkt:

  • Informationen zur Veranstaltung
  • Hinweise vom Veranstalter
  • Informationen vom Supervisor Abt. A  zu den Fährten
  • Vorstellung der Richter
  • Informationen zu den Richtlinien des Richtens vom Supervisor B und C
  • Besprechung zur Durchführungen der einzelnen Disziplinen auf Anfrage
  • Bestätigung der Teilnehmer durch die Mannschaftsführung,  oder ggf. Einsetzung des Ersatzhundes,  Informationen zu läufigen Hündinnen (Begutachtung durch Tierärztin)

Im Falle, dass Hunde/Hundeführer erkrankt oder abwesend sind, müssen die Startnummern unbedingt zurückgegeben werden.

Trainingsmöglichkeiten im Stadion

Das Training im Stadion beginnt am Dienstag, 12. September und am Mittwoch, 13. September 2017 um 7.00 Uhr wie im Trainingszeitplan angegeben. Die Trainingsdauer hängt von der Anzahl der Teammitglieder ab. Für das Training im Stadion sind nur die Teilnehmer und ihre Helfer zugelassen.

Die maximale Zeit für das Training ist mit 5 Minuten pro teilnehmendem Hund kalkuliert. Die Trainingsanweisung ist alphabetisch analog zum olympischen System. Das Training wird von den Organisatoren beaufsichtigt. Falls ein Team nicht zu der vorgegebenen Zeit antritt, verkürzt sich dessen Trainingszeit (bei späterer Ankunft) oder Abwesenheit fällt sie komplett aus.  
Läufige Hündinnen sind nicht zum Training zugelassen. Deren Training wird direkt vor dem Start in Sektion B stattfinden.

Es gibt weitere Trainingsmöglichkeiten auf den benannten Hundeübungsplätzen. Zugelassen sind nur die Teammitglieder, Gruppenleiter und zusätzliche Helfer des Teams.

Kletterwand und Hürden sind auf den Übungsplätzen vorhanden. Weitere Informationen sind am Infostand erhältlich.

Vorstellung des Schutzdienstes und der Unterordnung

Die Demonstration des Schutzdienstes und der Unterordnung ist am Mittwoch, 13. September um 14.30 Uhr im Stadion. Dort werden die vier ausgewählten Helfer vorgestellt. Anwesend sind u.a. die Richter der Abt. B + C, die Prüfungsleitungen der Abt B+ C, die Gruppe, die 4 Schutzdiensthelfer und die Gesamtleitung.

Vom Veranstalter werden Hunde zur Verfügung gestellt.

Einlauf und Eröffnungsfeier

Der Einmarsch aller Teams mit ihren Hunden ist am Mittwoch, 13. September 2017 um 17.00 Uhr im Stadion. Alle Teams werden vom Stadionsprecher vorgestellt. Es folgen einige Ansprachen.

Herausgabe der Startnummern

Die Auslosung der Startreihenfolge findet am Mittwoch, 13. September 2017 um 19.00 Uhr im Zelt im Stadion statt.

Für die Teams und Teamleiter sind Sitzplätze reserviert. Für Zuschauer ist genügend Platz. 

Für gutes Catering ist gesorgt. Wenn Sie zu Abend essen möchten, können Sie dies gerne tun.

Unterstützung des Teams

Bei Fragen und Problemen können sich die Teamleiter an die Veranstalter wenden. Am einfachsten ist es, sich an die Mitarbeiter im Infostand zu wenden.

Die Hundeführer erhalten Ihre Einlassunterlagen, das Leibchen Mit der Katalognummer, den Parkausweis bei der Auslosung. Die Hundeführer müssen das Autokennzeichen sowie die Mobil-Nummer darauf eintragen und dies zusammen mit ihrem Zeitplan hinter der Frontscheibe ihres Autos platzieren.

Erste Hilfe und Tierarzt

Während der ganzen Veranstaltung ist die Erste Hilfe sowie ein Tierarzt im Stadion, zudem steht uns eine Tierklinik für ggf. weitere Behandlung über den gesamten Zeitraum zur Verfügung. Im Fährtengelände steht eine mobile Erste Hilfe zur Verfügung.

Identitätskontrolle der Hunde

Die Identitätskontrolle wird nach jeder beendeten Disziplin beim Ausgang im Stadion per Scannen des Microchip vorgenommen, sowie im Fährtengelände durch den Prüfungsleiter. Die Geräte sind gemäß des ISO-Standards.

Falls aus anderen Gründen ein anderer Chiptyp implantiert wurde, muss der Teamleiter ein entsprechendes Lesegerät mitbringen.

Catering im Stadion und auf dem Fährtengelände

Sowohl im Stadion als auch im Fährtengelände ist für Catering (Speisen und Getränke) gesorgt. Darüber hinaus stehen Wasserstellen für die Hunde zur Verfügung.

Zeitplan

Der Zeitplan wurde so eingeteilt, dass jeder Hund nur eine Disziplin am Tag hat.  Teilnehmer, die nicht 30 Minuten vor Beginn der Disziplin vom Mannschaftsführer angemeldet und 15 Minuten vor Beginn der Abteilung nicht anwesend sind, werden disqualifiziert. Allen Hundeführern werden Zeitpläne ausgehändigt, die ggf. geändert werden können, beachten Sie daher die Durchsagen des Stadionsprechers.

Disqualifikation

Wenn ein Hund in einer Disziplin disqualifiziert wurde, kann dieser bei den weiteren Disziplinen nicht mehr teilnehmen.

Top Partner
Premium Partner