Dobermann-Verein e.V.

Kontaktdaten

Name
Dobermann-Verein e.V.
Strasse
Feldkirchener Str, 10/1. OG
PLZ / Ort
85551 Kirchheim b. München
Tel
0 89 18 95 66 47
Fax
0 89 1 23 47 41
E-Mail
Internet

Kurzbeschreibung

<b>Geschichte/Herkunft:</b>
Beim Dobermann handelt es sich um eine urdeutsche Rasse, die als einzige den Namen ihres ersten bekannten Züchters - Friedrich
Louis Dobermann - (2.1.1834 - 9.6.1894) trägt. Nach der Überlieferung war er Steuereintreiber, Abdeckereiverwalter und nebenbei städtischer Hundefänger, mit dem gesetzlichen Recht alle freilaufenden Hunde einzufangen. Die bedeutenste Rolle bei der Bildung der Dobermannrasse spielten sicherlich die sogenannten Fleischerhunde , die unter den damaligen Verhältnissen schon als relativ durchgezüchtete Rasse angesehen werden konnte. Zur Zucht paarte er aus diesem Reservoir einige Exemplare und erhielt dadurch seine Rasse, d.h. Gebrauchshunde, die nicht allein wachsam sondern auch mannfeste Hof- und Haushunde waren.

<b>Verwendung:</b>
Der Dobermann wurde früher viel als Hüte- und Polizeihund eingesetzt. Die zahlreiche Verwendung im Polizeidienst führte damals zu dem Beinamen Gendarmenhund . Bei der Jagd wurde er überwiegend zur Bekämpfung des Raubwildes benutzt. Heute eignet er sich als Begleit-, Schutz- und Gebrauchshund sowie in hohem Maße als Familienhund, der seinem Besitzer treu ergeben und zuverlässig in seiner Rolle als Beschützer von Haus und Familie ist. Bei der Polizei, Zoll und Bundeswehr gilt er auch heute als unverzichtbarer Helfer. Mit dem Dobermann Fitnesstraining und Hundesport zu betreiben ist eine wahre Freude.

Nachricht an diesen Verein

Anfahrt

Rassen

Dobermann

Dobermann

Ursprungsland:

Deutschland


Std. Nummer:

143

Widerristhöhe:

Rüden: 68 - 72 cm, Hündinnen: 63 - 68 cm

Verwendung:

Begleit-, Schutz- und Gebrauchshund

FCI-Gruppe 2:

Pinscher und Schnauzer - Molosser - Schweizer Sennenhunde und andere Rassen

Premiumpartner

Top