Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Klub für Bayerische Gebirgsschweißhunde 1912 e.V.

Kontaktdaten

Name
Reinhard Scherr
Strasse
Schloßgasse 13 Forsthaus
PLZ / Ort
67471 Elmstein
Tel
0 63 28 2 26
Tel
0 15 22 8 81 59 19
Fax
0 63 28 2 26
E-Mail
Internet

Kurzbeschreibung

Am 11. Mai 1912 wurde der <b> Klub für Bayerische Gebirgsschweißhunde </b> (KBGS) in München gegründet. Er betreut seither die Jagdhundrasse Bayerischer Gebirgsschweißhund (BGS) federführend und zählt Zurzeit über 900 Mitglieder.

Der KBGS ist der einzig anerkannte und der Zuchtbuchführende Verein in der BRD für die Rasse BGS.

<b>Vorsicht beim Kauf !
Achten Sie auf das Markenzeichen Klub Bayerischer Gebirgsschweißhunde 1912 e.V.</b>

Um eine optimale Betreuung der Mitglieder und die Anforderungen bezüglich der Jagd, hier insbesondere die tierschutzgerechte Nachsuche zu gewährleisten, ist der KBGS in acht Regionalgruppen über die gesamte BRD gegliedert.
Gruppenobmänner und Mitglieder geben Ihnen gerne Auskunft über den BGS und dem KBGS.
Die Mitgliedschaft ist Voraussetzung für den Erwerb eines Hundes.
Bayerische Gebirgsschweißhunde werden ausschließlich nur an Jägerinnen und Jäger mit ausreichenden Einsatzmöglichkeiten abgegeben.

Der Klub Bayerischer Gebirgsschweißhunde ist Mitglied im
Jagdgebrauchshundverband (JGHV)
dem Internationalen Schweißhundverband (ISHV)
dem Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) und
dem Fédération Cynologique Internationale (F.C.I.).

Der KBGS ist Gründungsmitglied des Internationalen Schweißhundverbandes (ISHV), welcher am 19. Juli 1930 vom
- Klub Bayerischer Gebirgsschweißhunde (KBGS)
- dem Verein Hirschmann (VH)
- dem Österreichischen Schweißhundverein (ÖSHV)
- dem Ungarischen Schweißhundverein (USHV)

in Leipzig gegründet wurde und dem derzeit die Schweißhundevereine aus 13 Nationen angehören. Unter den Mitgliedsvereinen des ISHV wird ein intensiver Zucht- und Gedankenaustausch gepflegt sowie im Turnus von zwei Jahren eine Internationale Verbandsprüfung ausgerichtet.

Der Klub versteht sich als Rassehundzuchtverein im Sinne der Satzung des VDH. Der Klub ist Förderer der qualitativen, gesunden, jagdlichen Leistungs- und Reinzucht
der Jagdhundrasse Bayerischer Gebirgsschweißhund als Nachsuchenspezialist, nach dem bei der F.C.I. hinterlegtem Standart Nr. 217.

<b>Zweck und Zuchtziel unseres KBGS sind in der Satzung formuliert!</b>
Grundlage ist die Erhaltung und Festigung der Jagdhundrasse BGS in ihrer Rassereinheit, ihrem Wesen, ihrer Konstitution und ihres formvollendetem Erscheinungsbildes. Jagdliche Leistungszucht und Leistungsform des BGS zu fördern, Prüfungen abzuhalten, Führer auszubilden, Richter zu schulen und jagdliche Tradition zu pflegen.
Informationen über den Bayerischen Gebirgsschweißhund und den
Klub Bayerischer Gebirgsschweißhunde 1912 e.V. erhalten Sie unter www.kbgs.de.

Nachricht an diesen Verein

Anfahrt

Rassen

Bayerischer Gebirgsschweißhund

Ursprungsland
Deutschland
Standardnummer
217
Widerristhöhe
Rüden: 47-52 cm, Hündinnen: 44 - 48 cm
Verwendung
Schweißhund
FCI-Gruppe 6
Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Sektion 2 Schweißhunde. Mit Arbeitsprüfung.