Suchen und Finden

Klicken Sie auf die Anfangsbuchstaben der gesuchten Rasse:

Auflistung "P"

Peruanischer Nackthund

Peruanischer Nackthund

Ursprungsland:

Peru


Std. Nummer:

310

Widerristhöhe:

Bei Rüden und Hündinnen gibt es drei Größen: Klein: von 25 bis 40 cm Mittel: von 40 bis 50 cm Groß: von 50 bis 65 cm

Verwendung:

Gesellschaftshund

FCI-Gruppe 5:

Spitze und Hunde vom Urtyp

Petit Basset Griffon Vendéen

Petit Basset Griffon Vendéen

Ursprungsland:

Frankreich


Std. Nummer:

67

Widerristhöhe:

34-38 cm (+/- 1 cm)

Verwendung:

Ein Teufel im Gelände, ein Engel zu Hause, das ist unser Basset. Er ist ein leidenschaftlicher Jäger, den man schon ab frühester Jugend an Gehorsam gewöhnen muss; er ist der perfekte Gehilfe des Jägers bei der Büchsenjagd in mittelgrossen Gebieten, Spezialist bei der Hasenjagd, aber auch kein anderes Wild entkommt ihm.

FCI-Gruppe 6:

Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Petit Bleu De Gascogne

Petit Bleu De Gascogne

Ursprungsland:

Frankreich


Std. Nummer:

31

Widerristhöhe:

Rüden: 52-58 cm, Hündinnen: 50-56 cm

Verwendung:

Der vielseitige Hund wird für die Flintenjagd und manchmal für die Hetzjagd verwendet. Sein bevorzugtes Wild ist der Hase; er wird aber auch mit Erfolg auf Hochwild angestezt.

FCI-Gruppe 6:

Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Petit Brabancon

Petit Brabancon

Ursprungsland:

Belgien


Std. Nummer:

82

Widerristhöhe:

Verwendung:

Kleiner Wach- und Begleithund

FCI-Gruppe 9:

Gesellschafts- und Begleithunde

Petit Gascon Saintongeois

Petit Gascon Saintongeois

Ursprungsland:

Frankreich


Std. Nummer:

21

Widerristhöhe:

Großer G.S.: Rüden: 65 - 72 cm, Hündinnen: 62 - 68 cm. Kleiner G.S.: Rüden: 56 - 62 cm, Hündinnen: 54 - 59 cm Toleranz +/- 1 cm

Verwendung:

Großer Gascon Saintongeois: Hund für die Flintenjagd und manchmal für die Hetzjagd auf Hochwild, aber auch auf den Hasen; meist in der Meute oder einzeln als Fährtenhund. Kleiner Gascon Saintongeois: Vielseitiger Hund für die Flintenjagd; seiner Herkunft nach auf den Hasen spezialisiert; er jagt aber auch sehr gut auf Hochwild.

FCI-Gruppe 6:

Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen

Phalene

Phalene

Ursprungsland:

Frankreich


Std. Nummer:

77

Widerristhöhe:

ca. 28 cm

Verwendung:

Gesellschaftshund

FCI-Gruppe 9:

Gesellschafts- und Begleithunde

Pharaoh Hound

Pharaoh Hound

Ursprungsland:

Malta


Std. Nummer:

248

Widerristhöhe:

Rüden: 56-63,5 cm, Hündinnen: 53-61 cm)

Verwendung:

Wachsamer, leidenschaftlicher Jäger, der sowohl seine Augen wie auch seinen Geruchsinn benutzt. Bei der Arbeit auf kurze Distanz gebraucht er auch seine Ohren in bemerkenswerter Weise.

FCI-Gruppe 5:

Spitze und Hunde vom Urtyp

Podenco Andaluz (Nationale Rasse)

Podenco Andaluz (Nationale Rasse)

Ursprungsland:

Spanien


Std. Nummer:

996

Widerristhöhe:

Große Größe: Rüden: 54- 64 cm, Hündinnen: 53 – 61 cm; Mittlere Größe: Rüden: 43 – 53 cm, Hündinnen: 42 – 52 cm; Kleine Größe: Rüden: 35 – 42 cm, Hündinnen: 32 – 41 cm

Verwendung:

Hunde zur jagdlichen Verwendung Der Podenco Andaluz ist ein Hund, der, aufgrund seines Geruchssinns und seines ausgebildeten Jagdinstinktes fähig ist, erfolgreich zu jagen – von der Kaninchensuche in Büschen über das Apportieren von Enten im Wasser bis hin zum schwierigen Stellen von Wildschweinen. Addiert man zu dieser Fähigkeit noch die der Rasse eigene Beweglichkeit und Widerstandsfähigkeit, erhält man einen für die Jagd überaus geeigneten Hund.

FCI-Gruppe 5:

Spitze und Hunde vom Urtyp

Podenco Canario

Podenco Canario

Ursprungsland:

Spanien


Std. Nummer:

329

Widerristhöhe:

Rüden: 55-64 cm, Hündinnen: 53-60 cm (+/- 2 cm)

Verwendung:

Der Podenco Canario wird zur Kaninchenjagd gebraucht und passt sich vorzüglich unter Verwendung seiner hervorragenden Nase, seines Auges und seines Ohres an die unregelmässige Bodenbeschaffenheit an. Er erträgt ohne weiteres die Hitze und ist im Stande, vom Morgengrauen an bis zum Einbruch der Nacht zu jagen. Dank seines Geruchsinnes und seines Gehörs kann er das Vorhandensein von Kaninchen in der Tiefe der natürlichen Bodenspalten, in den Mauerritzen, in den Steinhaufen längs der gepflügten Felder, in den rohrartigen Gängen vulkanischer Herkunft und in stacheligen Sträuchern feststellen. Sein aussergewöhnliches Überleben verdankt der Podenco Canario zweifellos seinen jagdlichen Fähigkeiten, welche ihn über Jarhunderte zu einem unentbehrlichen Helfer gemacht haben. Er ist in erster Linie ein Fährtenhund, der während der Nasenarbeit weder bellen noch die Beute greifen soll. Er eignet sich auch zur kombinierten Jagd mit Frettchen, eine auf den Inseln erlaubte Jagdart. Er fängt normalerweise die Kaninchen im Fang.

FCI-Gruppe 5:

Spitze und Hunde vom Urtyp

Podenco Ibicenco

Podenco Ibicenco

Ursprungsland:

Spanien


Std. Nummer:

89

Widerristhöhe:

Rüden: 66 - 72 cmHündinnen: 60 - 67 cm

Verwendung:

Der Podenco Ibicenco wird hauptsächlich zur Kaninchenjagd ohne Flinte, bei Tag und bei Nacht verwendet. Dank seines überaus feinen Geruchsinnes, dessen er sich zusammen mit dem Gehör mehr bedient als der Sicht, spürt und jagt er die Kaninchen auch an sehr dicht bewachsenen Stellen mit Leichtigkeit auf.

FCI-Gruppe 5:

Spitze und Hunde vom Urtyp

Premiumpartner

Top