Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Sealyham Terrier

kann ebenfalls auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Seine Herkunft und seine Entstehungsgeschichte sind besser bekannt als die der meisten anderen Terrierrassen. Captain Tucker-Edwards, wohnhaft auf seinem Landsitz Sealy Ham in Pembrokeshire / Wales, begann Mitte des 19. Jahrhunderts damit, eine Rasse zu schaffen, die seinen Vorstellungen eines zur Jagd auf Dachs, Otter und Marder geeigneten Hundes entsprach. Es ist allerdings nie ganz klar geworden, welche Rassen bei der Erschaffung des Sealyham wirklich beteiligt waren. Dandie Dinmont Terrier, Welsh Corgies, Bullterrier und Fox Terrier sind wohl eingesetzt worden, um den gewünschten scharfen, draufgängerischen, unempfindlichen und mutigen Jagdhund zu erhalten. Nach dem Tode des Captains im Jahr 1891 führten seine Tochter sowie Freunde die Zucht weiter. 1910 wurde die Rasse auf Championatsausstellungen zugelassen und war somit als Rasse anerkannt. Schon bald machten diese vitalen, furchtlosen Terrier aus Wales großen Eindruck und die Nachfrage nahm zu. Mit wachsender Popularität, die in den 20er und frühen 30er Jahren auch in Deutschland ihren Höhepunkt erreichte, wurde jedoch bei der Zucht weniger auf Qualität als auf Quantität Wert gelegt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde dieser schönen Rasse nur noch wenig Interesse entgegen gebracht, und so sind beispielsweise in den letzten 25 Jahren nicht mehr als 750 Sealyhams in das Zuchtbuch des Klub für Terrier e.V. eingetragen worden.

Details
Züchter mit Welpen

Sealyham Terrier

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
74
Widerristhöhe
maximal 31 cm
Gewicht
Rüden: 9 kg, Hündinnen: 8,2 kg
Verwendung
Terrier
FCI-Gruppe 3
Terrier
Sektion 2 Niederläufige Terrier. Ohne Arbeitsprüfung.

Der Sealyham Terrier ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Sealyham Terrier

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD: Freie Bewegung, aktiv, ausgeglichen und von imponierender Substanz in kleinem Rahmen. Umrißlinien rechteckig, nicht quadratisch.

VERHALTEN UND CHARAKTER (WESEN) : Standhaft, unerschrocken und geschickt. Aufmerksam und furchtlos, jedoch freundlich.

Geschichte: Sealyham Terrier

kann ebenfalls auf eine sehr lange Geschichte zurückblicken. Seine Herkunft und seine Entstehungsgeschichte sind besser bekannt als die der meisten anderen Terrierrassen.
Captain Tucker-Edwards, wohnhaft auf seinem Landsitz Sealy Ham in Pembrokeshire / Wales, begann Mitte des 19. Jahrhunderts damit, eine Rasse zu schaffen, die seinen Vorstellungen eines zur Jagd auf Dachs, Otter und Marder geeigneten Hundes entsprach. Es ist allerdings nie ganz klar geworden, welche Rassen bei der Erschaffung des Sealyham wirklich beteiligt waren. Dandie Dinmont Terrier, Welsh Corgies, Bullterrier und Fox Terrier sind wohl eingesetzt worden, um den gewünschten scharfen, draufgängerischen, unempfindlichen und mutigen Jagdhund zu erhalten.
Nach dem Tode des Captains im Jahr 1891 führten seine Tochter sowie Freunde die Zucht weiter. 1910 wurde die Rasse auf Championatsausstellungen zugelassen und war somit als Rasse anerkannt. Schon bald machten diese vitalen, furchtlosen Terrier aus Wales großen Eindruck und die Nachfrage nahm zu. Mit wachsender Popularität, die in den 20er und frühen 30er Jahren auch in Deutschland ihren Höhepunkt erreichte, wurde jedoch bei der Zucht weniger auf Qualität als auf Quantität Wert gelegt.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde dieser schönen Rasse nur noch wenig Interesse entgegen gebracht, und so sind beispielsweise in den letzten 25 Jahren nicht mehr als 750 Sealyhams in das Zuchtbuch des Klub für Terrier e.V. eingetragen worden.

Haarkleid: Sealyham Terrier

HAAR:
Lang, hartes und drahtiges Deckhaar mit wetterfester Unterwolle.

FARBE:
Rein Weiß oder Weiß mit gelben, braunen, blauen oder dachsfarbenen Markierungen am Kopf und an den Ohren. Deutliche schwarze und starke Tüpfelung unerwünscht.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de