Rastreador Brasileiro

Details
Züchter mit Welpen

Rastreador Brasileiro

Ursprungsland
Brasilien
Standardnummer
275
Widerristhöhe
Rüden: 60-65 cm; Hündinnen: 56-63 cm. Toleranz: ca. 1 cm.
Gewicht
Rüden: 26 – 33 kg. Hündinnen: 21 – 30 kg.
Verwendung
Ein Jagdhund für das Aufstöbern und Stellen von Beutetieren.
FCI-Gruppe 6
Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Ein Jagdhund für das Aufstöbern und Stellen von Beutetieren.

Beschreibung: Rastreador Brasileiro

Stark, rustikal, freundlich, lebhaft, jedoch nicht aggressiv, verfügt über einen ausgeprägten Geruchssinn und Jagdinstinkt. Ausdauernd und robust. Die Rasse kann stundenlang und ohne große Schwierigkeit bei hohen Temperaturen durch raues Terrain laufen. Ein hervorragender Jäger, groß, mit glattem Fell und langen Ohren.

WICHTIGE PROPORTIONEN: Das Verhältnis von Körperlänge und Höhe ist 10:9. Das Verhältnis zwischen der Länge des Fangs und der Länge des Schädels ist 1:1.

VERHALTEN/CHARAKTER (WESEN): Ruhig und ausgewogen, seinem Herrn sehr zugetan, selbstbewusst, furchtlos und gelehrig, jedoch nicht scheu oder aggressiv. Wegen seiner Arbeit sollte das Tier Ruhe ausstrahlen, weil es in Paaren, Trios und Meuten oder auch alleine als Fährtenhund arbeitet.

Geschichte: Rastreador Brasileiro

Diese Rasse entwickelte sich, im Gegensatz zu anderen, die durch Rassekreuzungen entstanden, durch genetische Selektion auf Basis des Amerikanischen Foxhounds. Das Ziel war eine Anpassung seiner Gebrauchseigenschaften sowie die Anpassung an das brasilianische Klima. Die Rasse wurde von dem brasilianischen Züchter Osvaldo Aranha Filho entwickelt. Die Bezeichnung „Brasilianischer Laufhund“ ist auf seine nachweislichen Jagdqualitäten zurückzuführen. Diese Rasse ist eine Entwicklung des alten „URRADOR BRASILEIRO“ (Brasilianischer Heuler), der dank seiner physikalischen Merkmale für das Leben im brasilianischen Hinterland geeignet ist. Die Rasse wurde erstmals am 1. September 1967 vom FCI anerkannt, erlitt jedoch ab den 1970er Jahre einen herben Rückschlag, bis die Züchtung im Jahr 2000 wieder aufgenommen wurde. Der vorrangig in den ländlichen Regionen im Norden Brasiliens gezüchtete Hund ist ein wichtiger Helfer des Menschen bei dessen vielfältigen Aufgaben.

Haarkleid: Rastreador Brasileiro

Haar: Kurz, glatt, sehr eng am Körper anliegend, dicht. Bei Berührung fühlt es sich etwas hart an. Farbe: Komplett schwarz und weiß gesprenkelt, was einen blaugrauen Stich erzeugt, mit Vorder- und Hinterläufen, mit oder ohne hellbraunen Abzeichen und/oder schwarz an allen möglichen Stellen am Körper; zweifarbig (weiß mit hellbraunen oder schwarzen Abzeichen); dreifarbig (weiß und schwarz mit hellbraunen Abzeichen); alle Farben mit oder ohne hellbraune Abzeichen am Kopf, an der Brust, am Bauch und an den Vorder- und Hinterläufen sowie an der Rute.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de

Premium Partner



Partner

Top