Lhasa Apso

Details
Züchter mit Welpen

Lhasa Apso

Ursprungsland
Tibet (China)
Standardnummer
227
Widerristhöhe
Rüden: 25,4 cm (Idealgröße), Hündinnnen: etwas kleiner
Verwendung
Begleithund
FCI-Gruppe 9
Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion 5 Tibetanische Hunderassen. Ohne Arbeitsprüfung.

Beschreibung: Lhasa Apso

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Gut ausgewogen, robust, üppig behaart.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Von Natur aus eine stolze Haltung zeigend, sauber, misstrauisch gegenüber allem Fremden, besitzt der Lhasa Apso doch ein liebevolles und anhängliches Wesen gegenüber seiner Familie, ohne dabei seine Eigenständigkeit aufzugeben.
Sein scharfes Gehör läßt ihn sofort jeden Fremden melden, noch ehe die Türglocke erklingt. Dabei ist er durchaus kein Kläffer.

Geschichte: Lhasa Apso

Diese Hunde wurden in bestimmten Gegenden um Lhasa gezüchtet, ebenso in Klöstern und in Häusern der Adligen des Landes sowie im Potala, dem Palast des Dalai-Lama. Diese Exklusivität aristokratischer Hunde haftet ihnen auch heute noch an. Erste Importe dieser Tiere wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts in England verzeichnet. Als im Jahre 1928 die Baileys von Indien nach England zurückkehrten, brachten sie auch eine Anzahl von kleineren Apsos mit. Diese wurden von den Tibetern in zärtlicher Zuneigung "Apso Seng Kye" oder "bellender Löwenhund" genannt. In England wurden diese Hunde auch als "Seng-Tru" (kleiner Löwe) oder "Talisman-Hund" bezeichnet

Haarkleid: Lhasa Apso

HAAR:
Langes Deckhaar, schwer, gerade und hart, nicht wollig oder seidig. Mittelmäßig viel Unterwolle.

FARBE:
Gold, sandfarben, honigfarben, dunkel-grizzle, schieferfarben, rauchgrau, zweifarbig, schwarz, weißoder braun. Alle Farben sind gleichermaßen erlaubt.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de

Partner

Top