Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Istarski Kratkodlaki Gonic

Es handelt sich um eine alte, in Istrien heimische Laufhundrasse, deren Ursprung sich in dunkler Vorzeit verliert. Fresken (1474, Marienkapelle in Beram bei Pazin), Gemälde (u.a. Tizian, erste Hälfte des 18.Jahrhunderts), und Chroniken (1719,...

Details
Züchter mit Welpen

Istarski Kratkodlaki Gonic

Ursprungsland
Kroatien
Standardnummer
151
Widerristhöhe
Rüden: 50 cm.Hündinnen: 48 cm.
Gewicht
ca. 18 kg
Verwendung
Jagdhund, Schweisshund
FCI-Gruppe 6
Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen Sektion 1: Laufhunde

Der Istarski Kratkodlaki Gonic ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Kurzhaarige Istrianer Bracke (Istarski Kratkodlaki Gonic)

Hund von vornehmer Erscheinung mit seinen von gelb-orangen Abzeichen markierten, schneeweissen Haarkleid. Haar kurz und fein; Kopf lang, schmal und trocken; Körper geschmeidig; Rute dünn, leicht säbelförmig getragen. Er gibt mit grosser Ausdauer laut, meistens in hohem, weittragendem Ton.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Sanft, gehorsam, ruhig und seinem Herrn sehr zugetan ; der Istarski Kratkodlaki Gonic ist lebhaft und ein leidenschaftlicher Jäger.

Geschichte: Kurzhaarige Istrianer Bracke (Istarski Kratkodlaki Gonic)

Es handelt sich um eine alte, in Istrien heimische Laufhundrasse, deren Ursprung sich in dunkler Vorzeit verliert. Fresken (1474, Marienkapelle in Beram bei Pazin), Gemälde (u.a. Tizian, erste Hälfte des 18.Jahrhunderts), und Chroniken (1719, Bischof Bakic aus Djakovo) zeugen davon. Die wegen ihren hervorragenden jagdlichen Eigenschaften sehr geschätzten Istrianer Bracken wurden von Istrien aus in die Nachbarschaft verkauft. Die ersten Einschreibungen in das Zuchtbuch stammen aus dem Jahre 1924. Die Rasse wurde bereits 1949 von der FCI anerkannt, aber der Standard wurde erst im Jahre 1973 publiziert. Heute ist die Istrianer Bracke in Istrien und in den umliegenden Gebieten häufig anzutreffen und ist bei den Jägern seiner hervorragenden Eigenschaften wegen immer noch sehr beliebt.

Haarkleid: Kurzhaarige Istrianer Bracke (Istarski Kratkodlaki Gonic)

HAAR:
Kurz, dünn, dicht und glänzend. Bisweilen ist es auf der Hinterseite der Oberschenkel und auf der Unterseite der Rute etwas länger.

FARBE:
Grundfarbe schneeweiss. Normalerweise ist der Behang orangefarben; diese Farbe breitet sich vom Ohransatz beidseitig über die Stirn bis auf Augenhöhe aus, was dem Kopf seinen charakteristischen Ausdruck mit Maske verleiht. Man spricht von einem "Stern", wenn oben auf der Stirn ein mehr oder weniger grosses Abzeichen gleicher oranger Farbe vorliegt. Der Behang kann auch von kleinen gelb-orangen Flecken übersät sein, was besonders geschätzt ist und als Zeichen reiner Abstammung gilt. Mehr oder weniger ausgedehnte orangefarbene Abzeichen, getupft oder in kleinen Streifen, können auch irgendwo am Körper auftreten, am häufigsten jedoch in der Gegend des Rutenansatzes; diese dürfen jedoch nie so zahlreich sein, dass sie über die weisse Grundfarbe überhand nehmen. Die Farbe der Abzeichen soll leuchtend sein, weder blass noch dunkel im Farbton, auch nicht bräunlich; letzteres wäre ein Hinweis auf eine Mischlings-Erbanlage. Das Vorhandensein einer dritten Farbe ist absolut unzulässig, auch wenn es sich nur um einige Haare mit solcher dritter Farbe handeln sollte. Das Haarkleid kann auch einheitlich weiss ohne Abzeichen sein.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de