Curly Coated Retriever

Curly Coated Retriever

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
110
Widerristhöhe
Rüden: 67,5 cm, Hündinnen: 62,5 cm
Verwendung
Apportierhund
FCI-Gruppe 8
Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde
Sektion 1 Apportierhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Beschreibung: Curly Coated Retriever

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Curly Coated Retriever ist ein kräftiger, gut aufgerichteter Hund mit einer gewissen Eleganz und einem unverkennbaren Haarkleid.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Der Curly Coated Retriever ist intelligent, ausgeglichen, verlässlich. Mutig, freundlich, selbstbewusst und unabhängig; kann den Eindruck von zurückhaltend erwecken.

Geschichte: Curly Coated Retriever

Der Curly-Coated Retriever gilt als die älteste aller englischen Retrieverrassen. Die meisten Fachleute glauben, dass das harte, gelockte Fell vom altem English Waterdog (nicht zu verwechseln mit dem Water-Spaniel, der in Größe und Proportionen anders war) stammt. Es ist dieses gelockte bzw. kraushaarige Fell, welches die Haupthinweise auf den Ursprung dieser Rasse gibt. Der Ursprung aus dem Waterdog, der im 17. Jahrhundert von vielen Zeitgenossen gerühmt wurde für seinen Scharfsinn, seine Vorliebe für Wasser, seinen Apportierinstinkt und sein Durchhaltevermögen, scheint heute allgemein gesichert. Es wird auch als gesichert angesehen, dass für die nächste Entwicklungsstufe der "Grönland-Hund", auch bekannt unter dem Namen St. John's Neufundländer (der Vorfahre des Labrador-Retrievers), eingekreuzt wurde. Auch diese Rasse war im 17. Jahrhundert wohlbekannt. Die nächsten Einkreuzungen auf dem evolutionären Weg zum modernen Curly Coated Retriever unterliegen einiger Kontroverse. Es scheint sicher, dass sowohl Pointer wie auch Setter eingekreuzt wurden, aber ob auch Pudel und Irischer Water-Spaniel benutzt wurden und in welcher Reihenfolge ist ungewiss. Sicher ist nur, dass die Ursprünge aller drei Rassen unauflöslich miteinander verbunden sind und dass alle drei Rassen schon in einer ihrem heutigen Erscheinungsbild ähnlichen Form seit Jahrhunderten bekannt sind.

Drucke aus dem 18. Jahrhundert belegen, dass der Curly Coated Retriever in seiner heutigen Erscheinungsweise schon damals existierte. Die Rasse wurde 1854 vom englischen Kennel Club anerkannt und erstmals in England in Birmingham 1860 im Rahmen einer gemischten Klasse aller Retriever ausgestellt. Ein Curly Coated Retriever-Rüde gewann die Klasse, und den zweiten Preis erhielt eine leberfarbene Curly Coated Retriever-Hündin. Erst 1863 wurden die einzelnen Retrieverrassen getrennt ausgestellt. In Australien wurde der Curly Coated Retriever bereits einige Jahre früher ausgestellt. Ein Rasseverein wurde 1890 gegründet. Es war dieser Club, der den größtenteils noch heute gültigen Rassestandard festlegte. Der Hauptunterschied im Standard von damals und heute bezieht sich auf Größe und Gewicht, der Curly Coated Retriever war früher etwas kleiner als heute.

Es wird deutlich, dass der Curly Coated Retriever als Rasse nahezu unverändert seit mehr als 100 Jahren existiert und als Rassetyp schon seit ca. 400 Jahren bekannt ist. In 1621 beschrieb Gervase Markham die "best Water Dogge" als schwarz oder leberfarben (liver), starke und schnelle Schwimmer mit langem gelocktem (curled) Fell. Geschichtlich betrachtet wäre die Bezeichnung "English Water Retriever" sicherlich richtiger, aber mit der charakteristischen Fellstruktur war der Name Curly Coated Retriever wohl unausweichlich.

Haarkleid: Curly Coated Retriever

HAAR:
Die Körperbehaarung besteht aus einer dicken Masse von kleinen, dichten, festen Locken, die dicht auf der Haut liegen; sie sind verteilt vom Occiput bis zur Rutenspitze. Keine Unterwolle und keine kahlen Stellen. Sonstiges Haar glatt.

FARBE:
Schwarz oder braun (liver).

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de

Premiumpartner

Top