Cavalier King Charles Spaniel

Cavalier King Charles Spaniel

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
136
Widerristhöhe
30-33 cm
Gewicht
5,5-8 kg
Verwendung
Gesellschaftsspaniel
FCI-Gruppe 9
Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion 7 Englische Gesellschaftsspaniel. Ohne Arbeitsprüfung.

Beschreibung: Cavalier King Charles Spaniel

Seine Größe und Gewicht sind überaus handlich. Und das Wesen des Cavalier King Charles Spaniels ist das eines echten Kavaliers. Deshalb passt der kleine Spaniel sowohl zu jungen Familien als auch zu älteren Menschen. Hauptsache, es wird ausgiebig geschmust.


Die Persönlichkeit des Cavalier King Charles Spaniels
Er ist ausgesprochen verschmust und geradezu rührend anhänglich. Seine Zärtlichkeit ist zauberhaft, weswegen Streicheleinheiten ein tägliches Ritual sein sollten. Zuhause ist der kleine Spaniel ruhig und unauffällig. Er neigt nicht zum Kläffen und als Wachhund leistet er keine guten Dienste. Dazu ist er – auch Fremden gegenüber – einfach zu freundlich gestimmt.


Vorlieben, Erziehung und Pflege des Cavalier King Charles Spaniels

Ausgiebige Spaziergänge, bei denen sich die Gelegenheit zum Herumtollen bietet, sind ganz nach Geschmack des Cavalier King Charles Spaniels. Er lernt unterwegs auch gerne möglichst viele Menschen kennen, die ihn bewundern und liebkosen. Streitereien mit Artgenossen gehen Cavaliere in der Regel aus dem Weg. Anzetteln würden sie diese nie. Die liebenswerten Engländer sind sehr flexible Familienhunde, die sich an den Lebensrhythmus eines älteren Menschen ebenso anpassen wie an das quirlige Leben in einer kinderreichen Familie. Auch als eifriger Begleiter beim Joggen, auf dem Agilityplatz oder bei der Begleithundeprüfung macht sich der Cavalier gut. Die Erziehung des freundlichen Vierbeiners ist denkbar einfach, weshalb er sich auch für Anfänger eignet. Das lange, seidige Haarkleid sollte einmal täglich gründlich gebürstet werden. Bei groben Verschmutzungen - wie sie beim Toben in der Natur vorkommen - hilft ein Bad pro Monat dabei, den gepflegten Gesamteindruck zu erhalten. Cavaliere sollten keinesfalls getrimmt werden. Der Erhalt einer natürlichen, gepflegten Optik ist empfehlenswert.


So sieht der Cavalier King Charles Spaniel aus

Cavaliere haben eine Schulterhöhe von 30 bis 33 Zentimetern und wiegen rund acht Kilogramm. Es gibt vier attraktive Farbschläge. Die erste und häufigste Farbe ist Blenheim mit kastanienbraunen Platten auf perlweißem Grund. Die zweithäufigste Farbe, Tricolour, besteht aus schwarzen Platten auf perlweißem Grund mit lohfarbenen Augenbrauen und Wangen. An den Unterseiten der Ohren und der Rute sowie an den Läufen ist etwas Tan zu sehen. Der Farbschlag Ruby zeigt ein einheitlich leuchtendes Rot am gesamten Körper. Die vierte Farbvariante ist das Black-and-Tan, ein einheitliches, wie Lack glänzendes, sehr dunkles Schwarz mit lohfarbenen Augenbrauen und Wangen. Etwas Tan gibt es an den Unterseiten der Ohren, der Rute, an den Läufen und Pfoten sowie an der Vorderbrust. Ruby und Black-and-Tan sind bei dieser Rasse die selteneren Farbschläge. Cavaliere bewegen sich frei und sehr elegant. Dabei haben sie einen schönen Schub aus der Hinterhand.


Die Herkunft des Cavalier King Charles Spaniels

Das 16. Jahrhundert und die Könige Charles I. und Charles II. nahmen großen Einfluss auf die Entstehung des Cavalier King Charles Spaniels. Beide waren stets in Begleitung der kleinen Spaniels zu sehen und dienten als Namensgeber der Rasse. Bei der höfischen Damenwelt erfüllte der englische Charmeur gleich mehrere Funktionen: Er sorgte für Erheiterung, für Abwechslung im oft langweiligen Hof-Alltag und wärmte die in kalt-feuchten Schlossgemäuern lebenden Cavalier-Liebhaberinnen.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de

Premium Partner



Partner

Top