Broholmer

Details
Züchter mit Welpen

Broholmer

Ursprungsland
Dänemark
Standardnummer
315
Widerristhöhe
Rüden: ca. 75 cm, Hündinnen: ca. 70 cm
Gewicht
Rüden: 50-70 kg, Hündinnen: 40-60 kg
Verwendung
Begleithund, Wachhund.
FCI-Gruppe 2
Pinscher und Schnauzer - Molosser - Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Sektion 2.1 Molosser, Doggenartige Hunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Beschreibung: Broholmer

Alles ist mächtig an diesem Hund und dabei strahlt der Broholmer eine würdevolle Ruhe aus. Der aus Dänemark stammende Familien- und Wachhund bedarf eines umsichtigen Besitzers, der sich der Größe und Stärke seines Vierbeiners bewusst ist.


Die Persönlichkeit des Broholmers

Das ruhige Wesen ist eine angenehme Qualität des Broholmers. Zudem ist er gutartig und freundlich. Außer, er sieht seine Familie oder deren Besitz gefährdet. Dann verwandelt sich der liebenswerte Riese in einen unbestechlichen und eindrucksvollen Wachhund. Ein stabiles Selbstvertrauen ist ein wichtiges Zuchtkriterium bei dieser Rasse. Fremden gegenüber verhält sich der Broholmer auf neutralem Grund gleichgültig bis freundlich. Manchmal sucht er von selbst Kontakt zu ihnen. Doch diese Entscheidung sollte man immer dem Hund überlassen.


Vorlieben, Erziehung und Pflege des Broholmers

Broholmer sind Familienhunde. Nach entsprechender Prägung und Sozialisierung leben sie freudig in Haushalten mit Kindern und anderen Artgenossen zusammen. Viel Zuwendung und ein enger Anschluss an das menschliche Rudel genießt der in sich ruhende Däne. Besteht dann noch die Möglichkeit, das eigene Gelände – stets aufmerksam, aber ohne Argwohn – zu bewachen, ist der Broholmer zufrieden. Wer willkommen ist, muss der pflichtbewusste Wachhund lernen. Auch, dass er unter Umständen mal andere Hunde auf seinem Gelände antrifft. All das ist eine Frage der Erziehung, die bei dieser zur Sturheit neigenden Rasse mit viel Geduld und Ruhe erfolgt. Druck und Drill sind zwecklos. Liebevolle Konsequenz führt eher zum Erfolg. Wobei ein abwechslungsreiches Programm sinnvoll ist. Broholmer sind neugierig und lernen gerne, allerdings schätzen sie nicht allzu viele Wiederholungen.

Das pflegeleichte Haarkleid des Broholmers ist kurz und dicht anliegend. Darunter befindet sich dicke Unterwolle. Während des Fellwechsels ist häufigeres Bürsten erforderlich. Regelmäßige Ohren-, Zahn- und Krallenkontrollen sind sinnvoll.


So sieht der Broholmer aus

Broholmer sind sehr große Hunde mit viel loser Haut am mächtigen Hals, die an den English Mastiff erinnern. Ihr kräftiges Gebäude mit der mächtigen Vorhand und der tiefen, breiten Brust beeindruckt - wie auch der massive, breite Kopf, der meistens in tiefer Stellung ruht. Bei gesteigerter Aufmerksamkeit hebt der Broholmer den Kopf und auch die normalerweise säbelförmig herabhängende Rute. Bei Erregung erhebt sie sich sogar über die Horizontale. Schritt und Trab sind die natürlichen Gangarten der Rasse. Der ruhige Bewegungsablauf ist kraftvoll und erfolgt in gebeugter Haltung.

Rüden erreichen eine Größe von circa 75 Zentimetern und bringen 50 bis 70 Kilogramm auf die Waage. Hündinnen sind rund 70 Zentimeter groß und wiegen 40 bis 60 Kilogramm. Als Farben sind Gelb mit schwarzer Maske, Gold-Rot und Schwarz zugelassen. Weiße Abzeichen an Brust, Pfoten und Rutenspitze sind zulässig.


Die Herkunft des Broholmers

Dänemark ist die Heimat des Broholmers und dort sind Hunde dieses Typs seit dem Mittelalter bekannt. Damals setzte man den imposanten Riesen vor allem für die Hirschjagd ein. Später wachte er vorrangig über Bauernhöfe und Landgüter. Eine Reinzucht des Broholmers gibt es seit Ende des 18. Jahrhunderts. Namensgeber der Rasse ist Graf Sehested, der sich auf Schloss Broholm, auf der dänischen Insel Fyn, engagiert für die Broholmer einsetzte. Trotz aller Bemühungen stand die Rasse nach dem Zweiten Weltkrieg vor dem Aus. Das rief eine Gruppe engagierter Rasseliebhaber auf den Plan, die sich dann zur Gesellschaft zur Wiederherstellung der Broholmer Rasse zusammenschlossen. Ziel: In Kooperation mit dem Dänischen Kennel Club die alte Rasse wiederbeleben. Zurzeit wird der Broholmer in Deutschland vom VDH betreut. 2016 fielen hier 46 Welpen – ein Rekord.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de

Premiumpartner

Top