Bedlington Terrier

Bedlington Terrier

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
9
Widerristhöhe
ca. 41 cm. Bei Hündinnen leichte Abweichung nach unten, bei Rüden nach oben, erlaubt.
Gewicht
zwischen 8 - 10 kg
Verwendung
Terrier
FCI-Gruppe 3
Terrier
Sektion 1 Hochläufige Terrier. Ohne Arbeitsprüfung.

Beschreibung: Bedlington Terrier

Mit einem Schäfchen hat er rein gar nichts zu tun. Auch wenn der Bedlington Terrier optisch daran erinnern mag. In seiner Brust schlägt ein mutiges Herz und an jagdlicher Passion mangelt es ihm auch nicht. Im Hundesport glänzt der schnelle, springfreudige Terrier in vielen Disziplinen.


Die Persönlichkeit des Bedlington Terriers

Ein liebenswertes Wesen, Anhänglichkeit, Unkompliziertheit und das Bedürfnis, sich anzuschmiegen sind typische Eigenschaften des Bedlington Terriers. Gleichzeitig verfügt die sehr alte Terrierrasse über Mut, Wachsamkeit und Tapferkeit.


Vorlieben, Erziehung und Pflege des Bedlington Terriers

Bedlington Terrier sind ausgesprochen schnelle und springfreudige Hunde. Das sind natürlich beste Voraussetzungen für viele Hundesportarten wie zum Beispiel Agility. Es ist wichtig, dass der jagdbegeisterte Brite sein Temperament und seine Bewegungsfreude ausleben kann. Insgesamt ist der kluge Vierbeiner leicht zu erziehen. Er ist lernfreudig und begreift schnell. Lediglich seine angeborene hohe Jagdpassion setzt einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema Freilauf voraus. Mitunter ist eine Leine unumgänglich. Regelmäßiges Bürsten und Kämmen ist erforderlich beim Bedlington Terrier. Vor Ausstellungen oder bei Bedarf kann auch eine Schur anstehen.


So sieht der Bedlington Terrier aus

Mit einer Größe von bis zu 41 Zentimetern Schulterhöhe gehört der Bedlington Terrier zu den mittelgroßen Hunderassen. Sein Körper ist muskulös und auffallend biegsam. Der Rücken verläuft oberhalb der Lende bogenförmig. Die tief angesetzte Rute ist mäßig lang und dick am Ansatz. Sie läuft spitz zu, ist anmutig gebogen und wird nie über dem Rücken getragen. Bedlington Terrier galoppieren mit hoher Geschwindigkeit dahin, dabei ist ihr Bewegungsrhythmus wiegend. Bei langsameren Tempo sind die Bewegungsabläufe eher geziert, leicht und federnd.
Das Haarkleid des Bedlington Terriers ist markant. Eine dicke flachsartige Textur zeichnet es aus. Dabei steht es gut von der Haut ab, ist jedoch nicht drahtig. Kleine korkenzieherförmige Locken sind veranlagt. Sie treten vor allem am Kopf und am Vorgesicht auf. Eine weitere Besonderheit: Das Bedlington-Fell haart nicht.


Die Herkunft des Bedlington Terriers

Schottische Jagdterrier und Otterhounds gehören zu den Ahnen des Bedlington Terriers, wie auch englische Terrier und Greyhounds. Die Verschmelzung der Qualitäten von Bauhunden mit denen jagender Hounds schuf einen überaus erfolgreichen Jagdhund, der seine Besitzer traditionell zuverlässig mit Hasen versorgte. Um 1820 begann die gezielte Zucht der Rasse. Das nördlich von Newcastle gelegene Städtchen Bedlington stand dabei Namenspate. 1870 bewunderten Hundeliebhaber die ersten Bedlington Terrier auf Rassehundausstellungen. Sieben Jahre später entstand der erste Rasseclub. In Deutschland erobert der flinke Terrier seit den 1930er Jahren die Herzen. Nach dem Zweiten Weltkrieg startete die Rasse dann richtig durch. Heute ist das Lämmchen mit dem Löwenherz aus der großen Familie der Terrier nicht mehr wegzudenken und hat viele Freunde.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de

Premiumpartner

Top