Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Barbet

Sehr alte Rasse, in ganz Frankreich verbreitet, wird für die Jagd auf Wasserwild verwendet und wurde bereits seit dem 16. Jahrhundert in mehreren Werken beschrieben oder erwähnt.

Details
Züchter mit Welpen

Barbet

Ursprungsland
Frankreich
Standardnummer
105
Widerristhöhe
Rüden: 58-65 cm, Hündinnen: 53-61cm
Verwendung
Wasserhund für die Jagd auf Wasservögel. Der Barbet ist, wie alle Wasserhunde, mehr als nur ein reiner Apportierhund, er muss das Wild, das sich in der Wasserbepflanzung versteckt hält, suchen, aufstöbern und aufscheuchen. Der Barbet apportiert dann das von seinem Besitzer geschossene Wild. Kälteunempfindlich, er geht bei jedem Wetter ins Wasser.
FCI-Gruppe 8
Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde
Sektion 3 Wasserhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Der Barbet ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Barbet

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Barbet ist ein Hund von mittleren Körperproportionen, mittlerer Größe, ein besonderes Merkmal der Rasse ist eine dicke, wollige Behaarung, die einen wirksamen Schutz gegen Kälte und Feuchtigkeit gewährleistet. Das Haarkleid des Barbet formt einen Bart (frz. barbe) am Kinn, welcher der Rasse ihren Namen gegeben hat.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Der Barbet ist ausgeglichen, sehr Führer bezogen, sehr gesellig, wasserfreudig, auch wenn das Wasser sehr kalt ist.

Geschichte: Barbet

Sehr alte Rasse, in ganz Frankreich verbreitet, wird für die Jagd auf Wasserwild verwendet und wurde bereits seit dem 16. Jahrhundert in mehreren Werken beschrieben oder erwähnt.

Haarkleid: Barbet

HAAR:
Lang, wollig, lockig; kann Schnüre/Stränge bilden. Das Haarkleid ist dicht, es bedeckt im natürlichen Zustand belassen den ganzen Körper. Dies ist ein wesentliches Merkmal der Rasse. Das Haar des Barbet wird in einer speziellen Art und Weise gepflegt, um seiner Arbeit wie auch der Erhaltung zu entsprechen.

FARBE:
Einfarbig schwarz, grau, braun, lohfarben (falb), sandfarben, weiß oder mehr oder weniger gescheckt. Alle Schattierungen von lohfarben und sandfarben sind erlaubt. Die Schattierung sollte vorzugsweise am ganzen Körper dieselbe sein.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de