Datenerhebung zur Standardzucht und zur Gesundheit von Nackthunden

Anzeige

 

Datenerhebung zur Standardzucht und zur Gesundheit von Nackthunden

 

 

Im Rahmen der Neufassung der Tierschutz-Hundeverordnung soll auch eine Aktualisierung des Gutachtens zur Auslegung des § 11 des Tierschutzgesetzes erfolgen. Das bislang genutzte Gutachten aus dem Jahr 1999 spiegelt nicht die wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahrzehnte wieder.

Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) steht für eine seriöse und artgerechte Rassehundezucht. Wir sind davon überzeugt, dass die Zucht u.a. der Rassen Chinese Crested Dog mit den Variationen Hairless und Powder-Puff, Perro sin Pelo del Peru, Xoloitzcuintle nach dem bei der Fédération Cynologique (FCI) hinterlegten gültigen Standards zu gesunden und wesensfesten Hunden führt.

Aus diesem Grund wird der Club für Exotische Rassehunde e.V., der diese Rassen im VDH betreut, eine Aktion zur weltweiten Sammlung von Daten zur Gesundheit mit Urtypen dieser Rassen starten. Auf Basis der gesammelten Daten soll dann ein neutrales wissenschaftliches Gutachten in Auftrag gegeben werden, um die Gesundheit und Wesensstärke der Nackthunderassen  nachzuweisen.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei der Sammlung von Daten unterstützen und den Fragebogen, der in vier Sprachen zur Verfügung steht, pro Rasse und Hund ausfüllen würden.

Den Fragebogen finden Sie unter nachfolgendem Link auf der Homepage des Club für Exotische Rassehunde e.V.

 

Zum Fragebogen

 

 

 

 

Zurück

Top Partner
Premium Partner