German Dog of the Year 2018

Anzeige

Tibet Terrier gewinnt Jahresfinale in Dortmund

Am 17. November wurde im Rahmen der Bundessieger- Ausstellung in Dortmund der German Dog of the Year ermittelt. Auf dem Festabend des VDH wurden die sechs Finalisten geehrt und der Sieger verkündet. Deutschland auf der Eukanuba World Challenge vertreten, auf 7.500 Euro Preisgeld hoffen, und zu den besten Hunden Deutschlands zählen ... – es gab viele Gründe, sich für das Finale des German Dog of the Year zu qualifizieren.

Aus insgesamt 28 Hunden, die als Voraussetzung den Titel VDH-Jahressieger 2017 erlangt haben mussten, wurde der Sieger ermittelt. Drei Allgemeinrichter waren im Rahmen der Bundessieger-Ausstellung für die Vorauswahl verantwortlich: Elena Agafonova aus Italien,
Ramune Kazlauskaite (Litauen) und Josef Pohling. Die Auswahl der sechs Finalisten, die sich auf dem Festabend den Ehrengästen des VDH präsentieren durften, wurde von Luis Pinto Teixeira aus Portugal vorgenommen.

Zum Sieger des Wettbewerbs wählte der portugiesische Allrounder den Do Khyi. Leider stellte sich nach der Veranstaltung heraus, dass die Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllt worden waren. Der VDH-Vorstand sah sich daher veranlasst, den Titel abzuerkennen. Der zweitplatzierte Multi Ch Ti La Shu Broadway Babe rückte entsprechend nach und wird Deutschland bei der Eukanuba World Challenge auf Crufts 2019 repräsentieren.

Zurück

Premium Partner