Gemeinsam für mehr Qualität bei Hundebesuchen

Anzeige

Die jährliche Zusammenkunft der aus ganz Deutschland kommenden „LOKs“ mit einem Aktionspartner von ROYAL CANIN, dem DVG (Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine e. V.), und den für den Hundeeignungstest zuständigen Veterinären dient der Diskussion über die Inhalte und die Entwicklung der Aktion sowie natürlich dem Austausch untereinander. Das diesjährige Treffen am 7. und 8. November in Hemer stand ganz im Zeichen von Qualitätsfragen.

Hundebesuchsdienste sind in Kindereinrichtungen immer beliebter – ob als lehrreicher Programmpunkt in der Kita, als Teil des Sachkundeunterrichts in der Schule oder im offenen Ganztag. Die vom Tiernahrungshersteller ROYAL CANIN initiierte Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ gibt es bereits seit 2002 und hat, u. a. dank der Kooperation mit dem DVG und dem VDH (Verband für das Deutsche Hundewesen e.V.) einen besonders guten Ruf. Grund dafür ist, dass die Hundeführer bzw. deren Hunde nicht nur einen Hundeführerschein besitzen und Verbandsmitglied sein müssen, sie werden zusätzlich auf ihre Eignung als Hundebesuchs-Teams in Kindereinrichtungen geprüft. Zudem sind die mittlerweile 300 Mensch-Hund-Teams ehrenamtlich im Einsatz – ein Beweis höchster Motivation: Sie sind fest davon überzeugt, dass das Erlernen des artgerechten Umgangs mit Hunden den Kindern etwas fürs Leben mitgibt.


Dabei geht es schwerpunktmäßig um den Respekt, den Hunde ebenso wie Menschen verdienen. Anerkennung und Achtsamkeit im Zusammenspiel mit Hunden sind aber natürlich auch eine Frage der Sicherheit, die viele der „Helfer auf vier Pfoten“-Hundeführer auch im LOK-Treffen aufgriffen. Die Besuchshunde der Aktion haben ihre Gelassenheit in Anwesenheit von Kindern im Eignungstest bewiesen – die Kinder sollen das Gleiche noch lernen. Es wurde daher beschlossen, sich noch stärker auf die pädagogisch optimale Heranführung von Kindern an Hunde zu konzentrieren. Ein starkes Vorhaben, welches den so leidenschaftlich engagierten „Helfer auf vier Pfoten“-Teams sicher auch noch mehr Respekt aufseiten der Eltern, Erzieher und Lehrer einbringen wird. Von den Kindern ganz zu schweigen, die bei Hundebesuchen übrigens auffallend still und aufmerksam sind und bei den Kind-Hund-Übungen und -Spielen trotz aller Begeisterung sehr vernünftig bleiben.


Wer das Ziel verfolgt, die Hundebesuche so wertvoll wie möglich zu gestalten, muss natürlich auch mit noch mehr Anfragen von Kindereinrichtungen rechnen. So wurde auf dem LOK-Treffen ebenfalls darüber diskutiert, wie neue, für diese anspruchsvollen Einsätze geeignete Mensch-Hund-Teams gewonnen werden können. Deshalb auch hier der Aufruf an alle Hundebesitzer, die sich von der Aktion „Helfer auf vier Pfoten“ berührt fühlen: Wenn Sie die üblichen Hundeprüfungen bestanden haben und sich für die Kinder Ihrer Region engagieren möchten, melden Sie sich unter kontakt[at]helfer-auf-vier-pfoten[.]de.




Die Akteure und Entscheider der „Helfer auf vier Pfoten“ beim LOK-Treffen 2015. Repräsentanten des Initiators ROYAL CANIN treffen sich alljährlich mit den für den Eignungstest zuständigen Veterinären, den organisierenden Verbänden (DVG und VDH) und den lokalen Koordinatoren der insgesamt ca. 300 „Helfer auf vier Pfoten“-Teams. Foto: ROYAL CANIN


Mehr Informationen, Kontaktmöglichkeiten, Text- und Bildmaterial unter http://helfer-auf-vier-pfoten.de/index.php/de/presse

 

 

Zurück

Premium Partner