Gewinnspiel und Reisebroschüre

Nun wissen Sie über den benötigten Impfschutz, die Gefahren, die durch fliegende Blutsauger und Würmer lauern und Reisedurchfall Bescheid. Was jedoch darf im Gepäck Ihres Hundes und in dessen Reiseapotheke nicht fehlen? Neben den üblichen Dingen, wie Trinknapf, Halsband und Transportbox, sollte auch an Sonnenschutzmittel und gewohntes Futter gedacht werden, um einem Sonnenbrand oder Durchfall durch Futterumstellung vorzubeugen. Bestellen Sie sich unsere kostenlose Reisebroschüre mit vielen wichtigen Tipps und einer praktischen Packliste – hier bleibt keine Frage offen.

Das Gewinnspiel ist beendet.

Spielspaß im Urlaub

Es gibt fast nichts Schöneres, als mit dem Hund ausgelassen zu spielen. Im Urlaub ist das ganz besonders schön. Spiele intensivieren die Freundschaft zwischen Ihnen und Ihrem Hund, fordern das Tier körperlich und mental heraus und macht es glücklich. Ganz spielerisch tun Sie so etwas für die Gesundheit Ihres Hundes.

CANOSAN® Ratgeber „Spielfreu(n)de“

Laden Sie sich hier den Canosan®-Ratgeber „Spielfreu(n)de“ herunter

Er beinhaltet 12 praxiserprobte Spiele für drinnen und draußen, die zusammen mit Tierärzten erarbeitet wurden. Für die Spiele reichen einfache Hilfsmittel aus und sie eignen sich daher auch für unterwegs wie der kompakte Ratgeber selbst.

Gesunde Gelenke sind eine wichtige Voraussetzung für das unbeschwerte Spiel: Canosan® unterstützt die Gelenkgesundheit Ihres Hundes. In einer Feldstudie konnte belegt werden, dass sich das Spielverhalten von Hunden nach 8-wöchiger Gabe von Canosan® deutlich verbessert.

SPIELE-ECKE AUF CANOSAN.DE

Erfahren Sie von unseren Tierärzten noch mehr über das spannende Thema „Spiel mit Hunden“. Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Wir hoffen, Ihnen auf diese Weise Anregungen für das Spiel mit Ihrem Hund geben zu können und wünschen Ihnen viel Spaß – mögen die Spiele beginnen!
Ihr Canosan® Team

Durchfall bei Reisen

AUF REISEN BESONDERS UNPASSEND – WAS KANN ICH GEGEN DURCHFALL TUN?

Mit einer Urlaubsreise ändern sich unmittelbar das Umfeld und die täglichen Rituale Ihres Hundes. Lange Autofahrten oder Flugreisen, abrupte Klimawechsel, neue Wasser- und Futterquellen oder Ihr eigenes Reisefieber können Stressfaktoren für den Hund sein. Unerwünschte Folgen wie eine nervös gesteigerte Darmmotorik oder Durchfälle bleiben dann häufig nicht aus. Jeder Durchfall schwächt jedoch die Darmflora und ihre Fähigkeit, wichtige Aufgaben bei der Verdauung und Immunabwehr zu übernehmen. Daher empfiehlt sich besonders für anfällige Hunde vor dem Reiseantritt eine vorbeugende Stärkung der Darmflora. Auch wenn die Anreise überstanden ist, wird der Darm am Urlaubsort häufig durch zusätzliche Reize (z.B. unbekannte Futter- oder Wasserquellen) gefordert. Da es im Urlaub (z. B. Hotel) oft nicht möglich ist, eine selbstgekochte Schonkost zuzubereiten, sind direkt einsetzbare Diätergänzungsfuttermittel mit natürlichen Inhaltsstoffen hier ideal geeignet (z.B. mit Canikur®Pro von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH). Sie sind speziell auf die Bedürfnisse der Darmflora des Hundes abgestimmt, werden gerne von ihm genommen, gut vertragen und sie passen in jedes Reisegepäck.


Hier erfahren Sie mehr zu Ursachen von Durchfall und wie Diät-Ergänzungsfuttermittel bei akutem Durchfall oder die natürliche Darmflora unterstützen.

Auch im Urlaub sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen, falls sich der Durchfall nach zwei Tagen nicht normalisiert hat, es sich um wässrigen bzw. blutigen Durchfall handelt, das Allgemeinbefinden gestört ist, zusätzlich Erbrechen auftritt, der Bauchraum schmerzt oder Ihr Hund noch sehr jung ist.

Parasiten: unerwünschte Urlaubssouvenirs

Hunde, die den Sommer zu Hause genießen, brauchen einen verlässlichen Parasitenschutz. Hier gibt es innere und äußere Parasiten, die die Gesundheit von Hunden gefährden. Doch besonders vor dem Urlaub muss der Parasitenschutz nochmals unter die Lupe genommen und gegebenenfalls an das jeweilige Reiseland angepasst werden. Denn in Urlaubsländern gibt es auch andere Parasiten, vor denen Hunde besonders geschützt werden müssen. Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Parasiten unter www.parasitenportal.de


Tipps für die Parasitenbehandlung vor Reisen

  • Informieren Sie sich über mögliche Parasiten, die speziell in Ihrem gewählten Reiseland vorkommen können (z. B. Herz- oder Lungenwürmer).
  • Fragen Sie Ihr Tierarzt-Team nach dem optimalen Reiseschutz gegen Parasiten, sobald Sie entschieden haben, in welches Land Sie mit Ihrem Hund verreisen wollen.
  • Denken Sie daran, die Parasitenbehandlung zum richtigen Zeitpunkt vor und nach der Reise zu verabreichen.
  • Führen Sie auf Reisen immer ein Trinkgefäß und sauberes Wasser für Ihren Hund mit.
  • Wählen Sie auch auf Reisen geeignetes Futter – in jedem Supermarkt gibt es auch unterwegs Tierfutter, das den Hygieneanforderungen entspricht.


Parasitenbehandlung im Sommer

Speziell in der Sommerzeit können für die Parasitenkontrolle Präparate besonders geeignet sein, die monatlich verabreicht werden. So ist eine mögliche Anpassung der Parasitenkontrolle vor und nach Urlaubsreisen besonders einfach.

  • Für den Parasitenschutz zu Hause gibt es zum Beispiel Kautabletten, die gegen Zecken, Flöhe und Milben wirken und monatlich verabreicht werden. Die Gabe ist besonders einfach, wenn sie mit und ohne Futter verabreicht werden können. So kann die Behandlung sogar auf dem Sommerspaziergang zwischendurch erfolgen. Es gibt auch Präparate, die weder Fleisch- noch Weizenbestandteile enthalten. Sie sind für sensible Hunde besonders geeignet. Mehr Erfahren
  • Parasitenschutz mit Entwurmung: Kautabletten gibt es auch in Kombination mit einer Entwurmung, die zum Beispiel auch für die Vorbeugung der Herz- und Lungenwurmerkrankung geeignet ist. Auch diese Wirkstoffkombinationen können vom Tierarzt als monatliche Kautablette verschrieben werden und können ein optimaler Teil der Parasitenbehandlung auf Reisen sein. Mehr Erfahren
  • Für den Schutz vor fliegende Insekten auf Reisen gibt es spezielle Spot-on-Präparate oder Halsbänder, die Stechmücken und Sandfliegen abwehren. Sie tragen zum Schutz vor gefährlichen Reiseerkrankungen bei, die z. B. in Mittelmeerländern übertragen werden können. Auch hier ermöglichen Präparate mit monatlicher Wirkdauer eine besonders flexible Parasitenkontrolle. Mehr Erfahren


Optimal geschützt durch die Sommerzeit

Mit einem verlässlichen Parasitenschutz können Hunde den Sommer unbeschwert genießen, egal ob zu Hause oder auf Reisen. Auf nach draußen und hinein ins Sommervergnügen!

Impfschutz bei Reisen

Anzeige

WELCHEN IMPFSCHUTZ BRAUCHT MEIN HUND ZUM VERREISEN?

Diese allgemeinen Fragen sollten Sie rechtzeitig vor Reiseantritt klären:

Sind spezielle Infektionskrankheiten im Reiseland präsent?

Ist der Impfschutz Ihres Tieres aktuell?

Sind alle Impfungen ordnungsgemaß im Heimtierausweis dokumentiert?

Die Ansteckungsgefahr für bestimmte Infektionen (z.B. Staupe, Parvovirose, Leptospirose oder Tollwut) kann in einigen Urlaubsländern erheblich größer sein als zu Hause.

Ein aktueller Impfschutz ist daher unverzichtbar für Ihr Haustier, um keine schwerwiegenden Infektionen aus dem Ausland mitzubringen. Denken Sie rechtzeitig daran, sich von Ihrem Tierarzt beraten und Ihr Tier, falls nötig, impfen zu lassen.
Um einen umfassenden Schutz aufzubauen, benötigt Ihr Tier nach der Impfung ausreichend Ruhe und Zeit. Achten Sie daher darauf, Impfungen nicht erst wenige Tage vor der Reise, sondern rechtzeitig durchzuführen zu lassen.

Keine (Wiederein-)Reise ohne Tollwutschutz

Hunde und Katzen ohne gültige Tollwutimpfung dürfen nicht nach Deutschland einreisen – auch nicht aus dem Urlaub. Im Zweifelsfall kann ihnen ein langwieriger Quarantäneaufenthalt drohen. Bei der ersten Tollwutimpfung muss Ihr Tier mindestens 12 Wochen alt sein. Beachten Sie, dass ein wirksamer Tollwut-Impfschutz frühestens 21 Tage nach der Erstimpfung besteht. Regelmäßige und rechtzeitige Wiederholungsimpfungen verlängern diesen Schutz.
(Laut deutscher Tollwut-Verordnung, sowie bestimmter EU-Verordnungen).

Erkrankungen/ Infektionen
Leptospirose Parvovirose Tollwut
Wurden möglichst viele Schutzkriterien durch die Impfung abgedeckt (z.B. Schutz vor Erkrankung, Tod und Erregerausscheidung bei Infektion)? Bietet die verwendete Impfung Schutz gegen alle in Europa zirkulierenden Virusstämme? Ist der Tollwutschutz noch ausreichend und ist die Tollwutimpfung auch bei Wiedereinreise nach Deutschland noch gültig?

Fragen Sie Ihren Tierarzt zu den Einreisebestimmungen.
Premium Partner