Dog Frisbee

Der Sport mit der Wurfscheibe stammt aus den USA und erfreut sich in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Er ist auch unter dem Namen Discdogging bekannt. Der sportliche Wettkampf im Dog Frisbee wird vor allem in drei Disziplinen ausgetragen: Freestyle, Mini- und Long-Distance. 

Hund mit Frisbee

Anzeige

Freestyle

Beim Freestyle gibt es keinerlei festgelegte Kombinationen oder Abläufe. Hier zeigt der Werfer mit seinem Hund eine durchgängige Dog-Frisbee-Vorführung von 2 Minuten Dauer nach eigener Choreographie. Dabei kombiniert er die verschiedenen Wurf-Techniken und Tricks zu einer individuellen Kür mit harmonischen Überleitungen und einer passenden Musik.

Mini-Distance

Beim Mini-Distance gibt es Punkte für jeden Wurf, den der Hund in der Luft fängt. Das Ziel ist, innerhalb von 60 bzw. 90 Sekunden (je nach gespieltem Reglement), möglichst viele Punkte zu erreichen. Gespielt wird auf einem markierten Spielfeld mit verschiedenen Wertungs-Zonen.

Long-Distance

Beim Long-Distance gibt es im Gegensatz zur Mini-Distance keine Zeitbeschränkung. Hier ist das Ziel, die Scheibe so weit wie möglich zu werfen. Es zählen jedoch nur die vom Hund gefangenen Scheiben. Gewonnen hat das Team mit dem weitesten gefangenen Wurf aus drei Versuchen.

Agility, Gebrauchshundesport, Turnierhundesport, Obedience und vieles mehr. Wir informieren Sie über den Hundesport im VDH.

Newsletter abonnieren

Informationen zum Datenschutz finden Sie hier!

Aktuelle Nachrichten

Absage der Hund & Pferd 2020

Nach der Zulassung von Messen in NRW haben wir in Abstimmung mit der Messe Dortmund ein entsprechendes Hygienekonzept erstellt. Dieses sah verschiedene Maßnahmen vor, damit die Hund & Pferd unter den Vorgaben der Corona-Schutzverordnung NRW stattfinden kann. Die große und positive Resonanz der in einer Online-Umfrage befragten Besucher hat uns ermutigt, weiter die Durchführung der diesjährigen Hund & Pferd zu planen.

Leider konnten nicht alle Aussteller und Vereine überzeugt werden, unter diesen besonderen Bedingungen an der Messe teilzunehmen. Ohne deren ausreichende Beteiligung ist es leider nicht möglich, die Hund & Pferd auszurichten.

Wir bedanken uns für die Unterstützung.

Tierschutz-Hundeverordnung – neuer Entwurf

Das BMEL hat einen Entwurf einer Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Hundeverordnung vorbereitet. Dieser beinhaltet u. a. folgende Neuerungen:

Festlegung von Anforderungen an die Gruppenhaltung von Hunden, Absenkung des Betreuungsschlüssels bei der gewerbsmäßigen Hundezucht, Konkretisierung der Anforderungen an die Wurfkiste und an den Welpenauslauf, Verbot der Anbindehaltung von Hunden sowie ein Ausstellungsverbot für Hunde mit Qualzuchtmerkmalen.

Dieser Entwurf wurde dem VDH zur Stellungnahme vorgelegt. Die Stellungnahme des VDH und seines Wissenschaftlichen Beirats finden Sie hier.

 

Corona-Krise lässt Nachfrage nach Hunden steigen – TASSO und VDH warnen vor „Wühltischwelpen“

JUNI 2020: NEUREGISTRIERUNGEN VON HUNDEN STEIGEN UM 25 PROZENT

 

Die Corona-Krise und die damit verbundene vermehrte Zeit zu Hause durch Homeoffice oder Kurzarbeit hat die Nachfrage nach Heimtieren in die Höhe schnellen lassen. Katzen, Kleintiere und Hundewelpen sind gefragt wie nie. Diese Entwicklung beobachtet der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) mit Sorge: „Unsere Züchter können die Vielzahl der Anfragen nicht mehr bewältigen. Darunter befinden sich auch viele Menschen, die dem Wunsch nach Gesellschaft oder dem Drängen der Kinder unüberlegt nachgeben“, so Udo Kopernik, Pressesprecher des VDH.

Corona-Virus – Alle Informationen

Durch die behördlichen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus sind auch die VDH Mitgliedsvereine in ihren Tätigkeiten stark eingeschränkt. Hier finden Sie alle relevanten Informationen für unsere Vereine und Hundehalter zu Ausstellungen, Zuchtgeschehen und Hundesport.

Premium Partner