Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Deutscher Windhundzucht- und Rennverband e.V. (DWZRV)

Kontaktdaten

Name
DWZRV Geschäftsstelle
Strasse
Hildesheimer Strasse 26
PLZ / Ort
31185 Söhlde
Tel
0 51 29 89 19
Fax
0 51 29 88 10
E-Mail
Internet

Kurzbeschreibung

DWZRV Deutscher Windhundzucht- und Rennverband e.V.

1892 wurde der Deutsche Barsoi Club gegründet, dessen Rechtsnachfolger wurde der DWZRV, ein Verband mit nun 4500 Mitgliedern, 50 Sportvereinen, 500 Züchtern und jährlich werden 1400 Welpen im DWZB eingetragen.
Veranstaltungen finden auf den Plätzen der Windhundsportvereine statt, jährlich 60 Zuchtschauen, 50 Rennen (auf Rasen- oder Sandbahnen, max 6 Hunde hinter einem künstlichen Hasen), und 35 Coursings (der künstliche Hase wird in einem Zick-Zack-Kurs vor 2 Hunden hergezogen). Zu gewinnen gibt es Pokale es gibt weder Geldpreise noch darf gewettet werden.
Windhunde gehören zu den ältesten Hunderassen, ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Persien bis Irland, von der Sahara bis Russland, und sie wurden früher nur für die Jagd gezüchtet. Die 13 Rassen sind sehr verschieden - vom Irish Wolfhound (Schulterhöhe 79 cm) bis zum Italienischen Windspiel (38 cm Schulterhöhe, 5 kg Gewicht).
Die Mediterranen Rassen sind den Windhunden verwandt, setzen aber zusätzlich Gehör und Geruchsinn bei der Jagd ein, es sind stehohrige Hunde die seit uralten Zeiten im Mittelmeerraum zur Jagd auf Kaninchen gehalten wurden.

Nachricht an diesen Verein

Anfahrt

Rassen

Afghanischer Windhund

Ursprungsland
Afghanistan
Standardnummer
228
Widerristhöhe
Rüden: 68-74 cm, Hündinnen: 63-69 cm
Verwendung
Windhund
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 1: Langhaarige oder befederte Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Azawakh

Ursprungsland
Mali
Standardnummer
307
Widerristhöhe
Rüden: 64 -74 cm, Hündinnen: 60-70 cm
Gewicht
Rüden: 20-25 kg, Hündinnen: 15-20 kg
Verwendung
Jagd auf Sicht. Die Nomaden sahen in ihm zudem Prunktier und Gefährte.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Barsoi

Ursprungsland
Gemeinschaft unabhängiger Staaten
Standardnummer
193
Widerristhöhe
Rüden: 75-85 cm, Hündinnen: 68-78 cm
Verwendung
Jagdwindhund Renn- und Coursing Hund.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 1 Langhaarige oder befederte Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Chart Polski

Ursprungsland
Polen
Standardnummer
333
Widerristhöhe
Rüden: ca. 70-80 cm, Hündinnen: ca. 68-75 cm
Verwendung
Zur Jagd auf Feldhase, Fuchs, Reh und Trappe, aber auch zur Wolfsjagd verwendet.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Cirneco dell'Etna

Ursprungsland
Italien
Standardnummer
199
Widerristhöhe
Rüden: 46-52 cm, Hündinnen: 42-50 cm
Gewicht
Rüden: 10-12 kg, Hündinnen: 8-10 kg
Verwendung
Jagdhund, besonders zur Jagd auf Wildkaninchen.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 7 Urtyp-Hunde zur jagdlichen Verwendung. Ohne Arbeitsprüfung.

Deerhound

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
164
Widerristhöhe
Rüde: 76 cm, Hündin: 71 cm
Gewicht
Rüde: ca. 45,5 kg, Hündinnen: ca. 36,5 kg
Verwendung
Jagd-, Renn- und Begleithund.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 2 Rauhhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Galgo Espanol

Ursprungsland
Spanien
Standardnummer
285
Widerristhöhe
Rüden: 62-70 cm, Hündinnen: 60-68 cm
Verwendung
Hetzhund für die Hasenjagd im Gelände, schnell verfolgend und auf Sicht jagend. Er ist früher auch zur Jagd auf andere Tiere wie Kaninchen, Füchse und sogar Wildschweine verwendet worden, jedoch war und grundsätzlich ist die Verwendung dieser Rasse die Hasenjagd im Gelände.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Greyhound

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
158
Widerristhöhe
Rüden: 71 - 76 cm, Hündinnen: 68 - 71 cm
Verwendung
Rennhund
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Irish Wolfhound

Ursprungsland
Irland
Standardnummer
160
Widerristhöhe
Rüden: ab 79 cm, Hündinnen: ab 71 cm
Gewicht
Rüden: ab 54,5 kg, Hündinnen: ab 40,5 kg
Verwendung
Obschon die Irischen Wolfshunde zur Jagd auf Rotwild, insbesondere auf Hirsche, bis ins 17.Jahrhundert verwendet wurden, haben sie sich auch zur Ausrottung der Wölfe, welche vor der Urbarmachung der Wälder große Teile Europas heimsuchten, als sehr nützlich erwiesen.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 2 Rauhhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Italienisches Windspiel

Ursprungsland
Italien
Standardnummer
200
Widerristhöhe
32-38 cm
Gewicht
bis 5 kg
Verwendung
Rennhund
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Kritikos Lagonikos (nationale Rasse)

Ursprungsland
Griechenland
Standardnummer
995
Widerristhöhe
Widerristhöhe: 52 – 60 cm für Rüden, 50 – 58 cm für Hündinnen
Gewicht
15 – 20 kg
Verwendung
Hund vom Urtyp zur jagdlichen Verwendung
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Rasse nicht FCI anerkannt Vom VDH national anerkannte Rasse

Magyar Agar

Ursprungsland
Ungarn
Standardnummer
240
Widerristhöhe
Rüden: 65-70 cm, Hündinnen: 62-67 cm
Verwendung
Jagd- und Hetzhund, der auf Sicht jagt. Dennoch ist sein Geruchsinn beachtlich. Er ist für Bahnrennen und Coursings besonders geeignet, wobei er sich vor allem auf längeren Strecken bewährt. Er ist ein sehr guter Begleithund und ein treuer Wächter.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Pharaoh Hound

Ursprungsland
Malta
Standardnummer
248
Widerristhöhe
Rüden: 56-63,5 cm, Hündinnen: 53-61 cm)
Verwendung
Wachsamer, leidenschaftlicher Jäger, der sowohl seine Augen wie auch seinen Geruchsinn benutzt. Bei der Arbeit auf kurze Distanz gebraucht er auch seine Ohren in bemerkenswerter Weise.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 6 Urtyp. Ohne Arbeitsprüfung.

Podenco Andaluz (nationale Rasse)

Ursprungsland
Spanien
Standardnummer
996
Widerristhöhe
Große Größe: Rüden: 54- 64 cm, Hündinnen: 53 – 61 cm; Mittlere Größe: Rüden: 43 – 53 cm, Hündinnen: 42 – 52 cm; Kleine Größe: Rüden: 35 – 42 cm, Hündinnen: 32 – 41 cm
Gewicht
Groß: 27kg ± 6kg; Mittel: 16kg ± 6kg; Klein: 8kg ± 3kg
Verwendung
Hunde zur jagdlichen Verwendung Der Podenco Andaluz ist ein Hund, der, aufgrund seines Geruchssinns und seines ausgebildeten Jagdinstinktes fähig ist, erfolgreich zu jagen – von der Kaninchensuche in Büschen über das Apportieren von Enten im Wasser bis hin zum schwierigen Stellen von Wildschweinen. Addiert man zu dieser Fähigkeit noch die der Rasse eigene Beweglichkeit und Widerstandsfähigkeit, erhält man einen für die Jagd überaus geeigneten Hund.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Rasse nicht FCI-anerkannt National durch den VDH anerkannte Rasse

Podenco Canario

Ursprungsland
Spanien
Standardnummer
329
Widerristhöhe
Rüden: 55-64 cm, Hündinnen: 53-60 cm (+/- 2 cm)
Verwendung
Der Podenco Canario wird zur Kaninchenjagd gebraucht und passt sich vorzüglich unter Verwendung seiner hervorragenden Nase, seines Auges und seines Ohres an die unregelmässige Bodenbeschaffenheit an. Er erträgt ohne weiteres die Hitze und ist im Stande, vom Morgengrauen an bis zum Einbruch der Nacht zu jagen. Dank seines Geruchsinnes und seines Gehörs kann er das Vorhandensein von Kaninchen in der Tiefe der natürlichen Bodenspalten, in den Mauerritzen, in den Steinhaufen längs der gepflügten Felder, in den rohrartigen Gängen vulkanischer Herkunft und in stacheligen Sträuchern feststellen. Sein aussergewöhnliches Überleben verdankt der Podenco Canario zweifellos seinen jagdlichen Fähigkeiten, welche ihn über Jarhunderte zu einem unentbehrlichen Helfer gemacht haben. Er ist in erster Linie ein Fährtenhund, der während der Nasenarbeit weder bellen noch die Beute greifen soll. Er eignet sich auch zur kombinierten Jagd mit Frettchen, eine auf den Inseln erlaubte Jagdart. Er fängt normalerweise die Kaninchen im Fang.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 7 Urtyp, Hunde zur jagdlichen Verwendung. Ohne Arbeitsprüfung.

Podenco Ibicenco

Ursprungsland
Spanien
Standardnummer
89
Widerristhöhe
Rüden: 66 - 72 cmHündinnen: 60 - 67 cm
Verwendung
Der Podenco Ibicenco wird hauptsächlich zur Kaninchenjagd ohne Flinte, bei Tag und bei Nacht verwendet. Dank seines überaus feinen Geruchsinnes, dessen er sich zusammen mit dem Gehör mehr bedient als der Sicht, spürt und jagt er die Kaninchen auch an sehr dicht bewachsenen Stellen mit Leichtigkeit auf.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Gruppe 5 Spitze und Hunde vom Urtyp. Sektion 7 Urtyphunde zur jagdlichen Verwendung. Ohne Arbeitsprüfung.

Podengo Portugues

Ursprungsland
Portugal
Standardnummer
94
Widerristhöhe
Podengo Português Pequeno: 20 bis 30 cmPodengo Português Medio: 40 bis 55 cmPodengo Português Grande: 55 und 70 cm
Verwendung
Diese Rasse ist vorwiegend im Norden des Landes anzutreffen, wo sie auf Grund ihrer natürlichen Begabung zur Treibjagd auf Kaninchen, einzeln oder in der Meute, Verwendung findet. Daher trägt die Rasse auch den Namen "Kaninchenhund". Die Hunde dieser Rasse werden dort auch als Wächter sehr geschätzt.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Gruppe 5 Spitze und Hunde vom Urtyp. Sektion 7 Urtyphunde zur jagdlichen Verwendung. Ohne Arbeitsprüfung.

Saluki

Standardnummer
269
Widerristhöhe
Rüden: 58 bis 71 cm, Hündinnen: proportional kleiner
Gewicht
18-25 Kg
Verwendung
Jagd- und Coursinghund
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 1 Langhaarige und befederte Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.

Silken Windsprite (nationale Rasse)

Ursprungsland
Vereinigte Staaten von Amerika
Standardnummer
997
Widerristhöhe
Idealgröße Widerristhöhe: Rüden 47 – 55 cm, Hündinnen 44 – 53 cm
Gewicht
-
Verwendung
Gesellschafts-, Renn- und Coursing-Hund
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Rasse nicht FCI-anerkannt National durch den VDH anerkannte Rasse

Sloughi

Ursprungsland
Marokko
Standardnummer
188
Widerristhöhe
Rüden: 66 - 72 cm; Hündinnen: 61 - 68 cm
Verwendung
Jagd auf Sicht
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung, Rennlizenz.

Taigan (nationale Rasse)

Ursprungsland
Kirgistan
Standardnummer
994
Widerristhöhe
Rüden 65-70 cm; Hündinnen 60-65 cm
Gewicht
Rüden 18-25 kg; Hündinnen 16-22 kg
Verwendung
Der Taigan hat die hervorragenden Qualitäten eines Jagdhundes: Gewandtheit, Jagdtrieb, scharfer Blick, ausdauernde Fähigkeit zum Fang der Beute, Wildheit bei Sicht auf das Wild, geschärfter Geruchssinn bei der Verfolgung der Geruchsspur des Wildes, die Ausdauer für eine lange Jagd unter extremen alpinen Bedingungen und exzellente Eignung zum Bewachen.
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Rasse nicht FCI anerkannt Vom VDH national anerkannte Rasse

Whippet

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
162
Widerristhöhe
Rüden: 47 - 51 cm, Hündinnen: 44 - 47 cm
Verwendung
Rennhund, Hetzhund
FCI-Gruppe 10
Windhunde
Sektion 3 Kurzhaarige Windhunde. Ohne Arbeitsprüfung.