Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Rassezuchtverein der Kromfohrländer e.V.

Kontaktdaten

Name
Marion Wisst
Strasse
Austrasse 4
PLZ / Ort
73257 Köngen
Tel
0 70 24 8 29 89
E-Mail
Internet

Kurzbeschreibung

Der Kromfohrländer ist das glückliche Ergebnis einer Zufallspaarung. Im Jahr 1945 fand ein streunender, halbverhungerter Hund im Siegerland ein neues Zuhause. Der struppige Hund war von amerikanischen Soldaten auf dem Marsch nach Osten mitgenommen worden. In der Gemarkung Kromfohr ( krom fohr auf hochdeutsch: Krumme Furche ) setzte er sich ab und wurde schließlich von Ilse Schleifenbaum aufgenommen. Peter, so wurde der struppige Hausgenosse genannt, besprang eine Foxterrierhündin aus der Nachbarschaft. Die Jungen dieses Wurfes wiesen dabei ein hohes Maß an gemeinsamen Merkmalen auf und waren doch mit keiner anderen Rasse vergleichbar.
Der Urvater Peter wird in der Literatur zwar als Griffon bezeichnet, es handelte sich aber wahrscheinlich um einen Mischling, bei dem sowohl ein Terrier, ein Griffon und sicherlich ein langhaariger Hund wie z.B. der Epagneul Breton beteiligt sein konnten. (Siehe hierzu auch Hans Räber, Enzyklopädie der Rassehunde, Band 1, 1993, Seite 508).
Frau Schleifenbaum beschloss, diese Hunde zur Rasse durchzuzüchten. Mit der Hilfe weiterer engagierter Hundeliebhaber wurde die Rasse begründet, die 1955 auch amtlich anerkannt wurde. Seitdem wird sie vom Rassezuchtverein der Kromfohrländer betreut. Im Juni 1999 wurde der 2000. Welpe in Deutschland geboren. In der Schweiz und in Finnland werden ebenfalls Kromfohrländer gezüchtet.

Eigenschaften des Kromfohrländers
Die FCI-Eingruppierung Gesellschafts- und Begleithunde charakterisiert den Kromfohrländer ausgezeichnet. Er hat keine Geschichte als Jagd- oder Hütehund aufzuweisen. Ausschließlich als anhänglicher Begleiter gezüchtet, schätzt er nichts mehr als die Nähe zu seinem Besitzer. Als mittelgroßer, gutmütiger Hund eignet er sich auch hervorragend für die Stadtwohnung.
Der Kromfohrländer ist ein anpassungsfähiger Hund. Er lernt gerne und schnell, ist sehr leicht zu erziehen.
Er ist temperamentvoll, spielt gerne und liebt Spaziergänge. Dabei ist er ein idealer Begleiter in Wald und Flur. Sein erst geringer Jagdtrieb verleitet ihn nicht zu unkontrollierten Ausflügen. Er bleibt immer in Ruf- und Sichtweite. Ein Kromfohrländer ist wenig lärmempfindlich. So ist er leicht im Straßenverkehr zu führen, da er vor vorbeifahrenden Autos nicht zurückschreckt. Er ist sehr anhänglich und sollte daher nicht längere Zeit allein gelassen werden. Er bewacht aufmerksam seine Wohnung oder sein Haus und meldet jeden Besucher. Fremden gegenüber ist er sehr zurückhaltend. Sprünge aus dem Stand bis in Brusthöhe sind Ausdruck größter Freude.

Standard
Kromfohrländer werden in zwei Varietäten gezüchtet: Rauhaar und Glatthaar. Der rauhaarige ist durch eine dichte, raue Textur gekennzeichnet. Im Gegensatz zum rauhaarigen trägt der glatthaarige keinen Bart. Sein Haar ist von dichter, weicher Textur. Das Haar liegt gut am Körper an. Die Grundfarbe ist weiß. Hellbraune, rotbraune bis starkdunkelbraune Abzeichen in Form verschieden großer Flecken geben ihm sein charakteristisches üeres. Der leicht rundliche Kopf wird durch eine symmetrische Blesse markiert. Der Kromfohrländer trägt seitlich hoch angesetzte Kippohren, die stimmungsabhängig getragen werden.
Seine Säbelrute ist mittellang. Sie wird in Ruhe hängend und in Bewegung sichelförmig über dem Rücken getragen (FCI Standard 192).

Rassezuchtverein der Kromfohrländer
Die Statuten des Rassezuchtvereins legen fest, dass die Zucht ausschließlich Hobbyzucht ist. Oberstes Ziel ist ein gesunder, charakterfester Hund. Seiner Geschichte nach ist er als treuer Begleiter für sein Frauchen oder Herrchen gezüchtet worden. Seine einzige Aufgabe ist es, ihnen Freude zu bereiten. Und das gelingt ihm täglich neu.

Aktuelle Informationen im Internet:
www.kromfohrlaender.de
www.kromfohrlaender.info

Zur Lektüre empfohlen:
Wanda Gräfin von Westarp
Inga M. Becker
Kromfohrländer
Die Neue Brehm-Bücherei
ISBN: 389432 906 8

Kromfohrländer in Stichworten:
- Herkunftsland Deutschland
- Gesellschafts- und Begleithund
- mittelgroß (38-46 cm, 11-16 kg)
- glatt- oder rauhaarig
- gelehrig
- spielfreudig
- anhänglich
- kein oder geringer Jagdtrieb
- wenig geräuschempfindlich
- pflegeleichtes, selbstreinigendes Fell

Nachricht an diesen Verein

Anfahrt

Rassen

Kromfohrländer

Ursprungsland
Deutschland
Standardnummer
192
Widerristhöhe
38-46 cm
Gewicht
Rüde: 11-16 kg, Hündinnen: 9-14 kg
Verwendung
Begleit- und Haushund.
FCI-Gruppe 9
Gesellschafts- und Begleithunde
Sektion 10 Kromfohrländer. Ohne Arbeitsprüfung.