Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Perdiguero de Burgos

Seit Jahrhunderten bodenständiger, kaum veränderter Rassetyp in Spanien, angepasst an die örtlichen Gegebenheiten, insbesondere das Wetter.

Details
Züchter mit Welpen

Perdiguero de Burgos

Ursprungsland
Spanien
Standardnummer
90
Widerristhöhe
Rüden: 62-67 cm. Hündinnen: 59-64 cm.
Verwendung
Vorstehhund für Niederwild und Federwild
FCI-Gruppe 7
Vorstehhunde
Gruppe 7: Vorstehhunde Sektion 1: Kontinentale Vorstehhunde 1.1 Typ Kontinentale Vorstehhunde Mit Arbeitsprüfung

Der Perdiguero de Burgos ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Perdiguero de Burgos

Jagdhund von zweckmässiger Grösse, von mittleren ausgewogenen Proportionen. Der Kopf mit hängenden Ohren ist gut entwickelt, der Körper ist kompakt, und die Extremitäten sind kräftig; das Haar ist kurz. Bei mittlerem Format soll die Länge des Körpers möglichst der Widerristhöhe entsprechen. Im Stand und in der Bewegung wird Harmonie in den Proportionen und in der Funktion angestrebt.
VERHALTEN / CHARAKTER (WESEN) : Robust, ausgeglichen, ruhig und gesetzt; er ist ein vorzüglicher Vorstehhund, speziell für die Jagd auf Niederwild und Federwild. Der Blick strahlt Sanftmut und Adel aus; diese Rasse verfügt über vorzügliche Charaktereigenschaften, Fügsamkeit und Intelligenz.

Geschichte: Perdiguero de Burgos

Seit Jahrhunderten bodenständiger, kaum veränderter Rassetyp in Spanien, angepasst an die örtlichen Gegebenheiten, insbesondere das Wetter.

Haarkleid: Perdiguero de Burgos

HAAR : Dicht, von mittlerer Dicke, kurz, glatt und regelmässig über den ganzen Körper bis zu den Zehenzwischenräumen verteilt. Feiner an Kopf, Behang und an den Gliedmassen.

FARBE : Die Grundfarben des Haarkleides sind weiß und leberfarben. Diese Farben sind unregelmässig vermischt, was ein marmoriert-leberfarbenes, ein gräulich-leberfarbenes oder getüpfelt-leberfarbenes Haarkleid ergeben kann, sowie weitere verschiedenartige Kombinationen, je nachdem ob Weiß oder die Leberfarbe vorherrscht und je nachdem die weissen Flecken grösser oder kleiner sind. Für das Haarkleid charakteristisch, oft vorhanden, aber nicht notwendig, ist ein scharf umrissener weisser Fleck auf der Stirne; die Ohren zeigen immer einfarbige Flecken in Leberfarbe. Die leberfarbenen Haare können deutlich umschriebene Flecken dieser Farbe bilden, die unregelmässig über das ganze Haarkleid des Tieres verstreut sind. Dasselbe kommt mit weissen Haaren vor, welche im Haarkleid Platten dieser Farbe bilden können, die jedoch nicht sehr ausgedehnt sein sollen. Schwarze Farbe sowie roter Brand über den Augen und an den Läufen ist niemals zulässig.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de