Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Laika (Russisch-europäisch)

Die Heimat, einem riesigen Gebiet, das sich von der Halbinsel Kamtschatka im Osten Sibiriens bis zu der finnisch-russischen Grenze im Western erstreckt, wurden und werden die Laiki kaum stammbuchmäßig gezüchtet, ausschlaggebend ist hier der...

Details
Züchter mit Welpen

Laika (Russisch-europäisch)

Ursprungsland
Russland
Standardnummer
304
Widerristhöhe
Rüden: 52-58 cm, Hündinnen: 50-56 cm
Verwendung
Polyvalenter Jagdhund, auch Zug- und Schlittenhund
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 2 Nordische Hund. Mit Arbeitsprüfung.

Der Laika (Russisch-europäisch) ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Russisch-Europäischer Laïka (Laika (Russisch-europäisch))

Mittelgroß, trocken, von kräftiger Konstitution. Das Knochengerüst ist kräftig, die Muskulatur gut entwickelt.
Der russisch europäische Laika hat einen überaus ausgeprägten Jagdtrieb, auch er arbeitet selbständig und lautlos, bis das Wild gestellt ist, dann wird laut und anhaltend gebellt. Er ist ausdauernd, mutig und robust, aber auch verspielt.

Geschichte: Russisch-Europäischer Laïka (Laika (Russisch-europäisch))

Die Heimat, einem riesigen Gebiet, das sich von der Halbinsel Kamtschatka im Osten Sibiriens bis zu der finnisch-russischen Grenze im Western erstreckt, wurden und werden die Laiki kaum stammbuchmäßig gezüchtet, ausschlaggebend ist hier der Gebrauchswert. Geografisch bedingt konnte es aber dennoch zu mehr und weniger gut voneinander abrenzbaren Schlägen kommen. Der Name Laika, Mehrzahl Laiki stammt vom russischen "lajatj" ab, zu Deutsch "bellen". Ein Laika ist also wörtlich genommen, ein Beller, ein Hund der das Wild zwar stumm jagd, dann aber das gestellte Wild verbellt. Alle Laiki sind Nordlandhunde.
Der russisch europäische Laika entstand aus vorhandenen örtlichen Laikaschlägen in der Gegend von Lenningrad und unter Bezug von karelischen Bärenhunden. Die REL wurde systematisch herausgezüchtet und gilt in der heutigen anerkannten Form nicht der Naturrasse. Gekreuzt wurden Laiki aus Archangelsk, westsibirische Laiki, Laiki aus Komi mit karelo-finnischen Laiki, weil das schöne schwarz-weiß gezeichnete Fell der Karelischen Bärenhunde sehr beliebt war. Verbreitet ist er in nordrussischen Waldgebieten. Der russisch europäische Laika ist ein hervorragender Jagdhund, vorwiegend für die Jagd auf Pelztiere, er wird aber auch auf Rot-, Schwarz- und Federwild sowie auf Bären eingesetzt.

Haarkleid: Russisch-Europäischer Laïka (Laika (Russisch-europäisch))

Hart, gerade, mit gut entwickelter Unterwolle. An Kopf und Ohren ist es kurz und eng anliegend. An Hals, Widerrist und Schultern ist das Haar länger und bildet auf den Backen einen Bart und am Hals einen abstehenden Kragen. Auf der Vorderseite sind die Gliedmaßen mit glattem, eng anliegendem Haar bedeckt, auf der Hinterseite ist es länger, bildet aber keine Fransen.