Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Istarski Ostrodlaki Gonic

Seine Geschichte deckt sich mit derjenigen der kurzhaarigen Istrianer Bracke aber die Ikonographie in Wort und Bild ist viel beschränkter, da die Hunde mit struppigem Haar im allgemeinen wegen ihrer äusseren Erscheinung für Darstellungen weniger...

Details
Züchter mit Welpen

Istarski Ostrodlaki Gonic

Ursprungsland
Kroatien
Standardnummer
152
Widerristhöhe
Rüden und Hündinnen: 46 - 58 cm; Idealgröße Rüde: 52 cm; Idealgröße Hündin: 50 cm
Gewicht
Das Gewicht eines erwachsenen normal ernährten Rüden beträgt zwischen 16 und 24 kg. Ein mittleres Gewicht um 20 kg ist zu empfehlen
Verwendung
Hervorragender Laufhund, besonders für die Jagd auf Hase und Fuchs. Er kann auch als Schweisshund verwendet werden. Seine Konstitution ist für die weiten, offenen Jagdgründe Istriens bestens geeignet.
FCI-Gruppe 6
Laufhunde, Schweisshunde und verwandte Rassen
Sektion 1.2 Mittelgrosse Laufhunde. Mit Arbeitsprüfung.

Der Istarski Ostrodlaki Gonic ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Rauhhaarige Istrianer Bracke (Istarski Ostrodlaki Gonic)

Das Haarkleid ist schneeweiss mit gelb-orangen Abzeichen. Das Haar ist lang und struppig. Kopf länglich mit buschigen Augenbrauen. Körper kräftig, starke Knochenstruktur. Rute kräftig und leicht säbelförmig getragen. Ausdruck ernst und düster, manchmal sogar finster. Der Laut ist klangvoll, in einer mittleren bis tiefen Tonlage. Sanft, gehorsam, ruhig und seinem Herrn sehr zugetan. Von mittlerem Temperament, aber ein leidenschaftlicher Jäger.

Geschichte: Rauhhaarige Istrianer Bracke (Istarski Ostrodlaki Gonic)

Seine Geschichte deckt sich mit derjenigen der kurzhaarigen Istrianer Bracke aber die Ikonographie in Wort und Bild ist viel beschränkter, da die Hunde mit struppigem Haar im allgemeinen wegen ihrer äusseren Erscheinung für Darstellungen weniger ansprechend sind. Die rauhaarige Istrianer Bracke wurde jedoch von B.Laska in den Jahren 1896 und 1905 ausführlich beschrieben: unter dem Namen "barbini" wurden diese rauhaarigen Laufhunde in der Gegend von Pazin und Buzet in Istrien zum Kauf angeboten. Während des ersten Weltkrieges starb die Rasse beinahe aus. Von 1924 an wurden diese Hunde im Kroatischen Zuchtbuch eingeschrieben. Die FCI hat die Rasse im Jahre 1948 anerkannt. Der erste Standard stammt aus dem Jahre 1969.

Haarkleid: Rauhhaarige Istrianer Bracke (Istarski Ostrodlaki Gonic)

Das Deckhaar ist hart, von einer Länge von 5 - 10 cm, glanzlos, struppig, nie gewellt oder gelockt. Unter dem rauhhaarigen Deckhaar findet sich, besonders im Winter, eine reichliche, kurze Unterwolle. Das Deckhaar ist nie am Körper anliegend, sondern struppig; es darf sich nicht verflechten oder verfilzte Haarsträhnen bilden. Länge und Dichte des Haares variieren an den verschiedenen Stellen des Körpers.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de