Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Fox Terrier (Glatthaar)

Beide Foxterrier, Glatthaar & Rauhaar, stammen von Großbritannien und verdanken wahrscheinlich ihre Existenz dem gleichen Hundetyp, der auch den Bull Terrier und den Manchester Terrier hervorgebracht hat. Gleichmäßigkeit im Typ wurde im späten...

Fox Terrier (Glatthaar)

Ursprungsland
Grossbritannien (UK)
Standardnummer
12
Gewicht
Rüden: 7,5 - 8 kg, Hündinnen: 7 - 7,5 kg
Verwendung
Terrier
FCI-Gruppe 3
Terrier
Sektion 1 Hochläufige Terrier. Arbeitsprüfung fakultativ.

Der Fox Terrier (Glatthaar) ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Fox Terrier (Glatthaar)

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Aktiv, lebhaft. Mit Knochenstärke und Kraft in kleinem Rahmen, keinesfalls schwerfällig oder grob wirkend. Weder hoch noch zu niedrig auf den Läufen stehend. Er sollte im Stand wie ein gut gebautes Jagdpferd mit kurzem Rücken aussehen, dabei viel Boden deckend.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Lebhaft, schnell in der Bewegung, wachsam im Ausdruck, gespannt vor Erwartung. Freundlich, aufgeschlossen und furchtlos.

Geschichte: Fox Terrier (Glatthaar)

Beide Foxterrier, Glatthaar & Rauhaar, stammen von Großbritannien und verdanken wahrscheinlich ihre Existenz dem gleichen Hundetyp, der auch den Bull Terrier und den Manchester Terrier hervorgebracht hat. Gleichmäßigkeit im Typ wurde im späten 1800 Jahrhundert erreicht und der Orginal Standard für den Foxterrier wurde im Jahr 1876 geschrieben.
Der Foxterrier ist einer der lebhaftesten und aufgewecktesten Terrier; die Verfeinerung zu seinem derzeitigen Ausstellungspotential hat ihm keine körperlichen Schwächen gebracht. Er hält jeder Anforderung auf Bewegung stand und ist immer bereit mit Ratten, Hasen und natürlich Füchsen fertig zu werden.

Haarkleid: Fox Terrier (Glatthaar)

HAAR:
Gerade, flach anliegend, glatt, hart, dicht und füllig. Weder Bauch noch Innenseite der Schenkel dürfen kahl sein.

FARBE:
Vorherrschend weiß, entweder einfarbig weiß, weiß mit lohfarbenen, schwarz mit lohfarbenen, oder schwarze Abzeichen. Gestromte, rote oder leberbraune Abzeichen sind höchst unerwünscht.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de