Webseite: hier-ist-mein-welpe.de

Chow-Chow

Der Chow-Chow gehört einer sehr alten Hunderasse an. Aufgrund des auffälligsten Charakteristikums der Rasse, nämlich der blauen Zunge, ist die Annahme, daß der Chow zu den "Ur-Rassen" gehört, naheliegend. Als Heimatland wird China angegeben. Es...

Details
Züchter mit Welpen

Chow-Chow

Ursprungsland
China
Standardnummer
205
Widerristhöhe
Rüden: 48 - 56 cm, Hündinnen: 46 - 51 cm
Verwendung
Wach- und Begleithund.
FCI-Gruppe 5
Spitze und Hunde vom Urtyp
Sektion 5 Asiatische Spitze und verwandte Rassen. Ohne Arbeitsprüfung.

Der Chow-Chow ist Ihr Lieblingshund? Dann geben Sie ihm Ihre Stimme auf Facebook!

Beschreibung: Chow-Chow

ALLGEMEINES ERSCHEINUNGSBILD:
Der Chow Chow ist lebhaft, kompakt, kurz und vor allem sehr harmonisch, löwenhafte Erscheinung, stolz, würdevolle Haltung, festgefügtes Gebäude, Rute gut über den Rücken getragen. Sollte immer fähig sein frei zu laufen und soll nicht so viel Haar haben, dass es seine Aktivität behindern oder in heißem Wetter Leiden verursachen könnte. Eine bläulich schwarze Zunge ist charakteristisch.

VERHALTEN/CHARAKTER(WESEN):
Der Chow Chow ist ein ruhiger Hund, sehr wachsam. Eigenwillig, treu, jedoch zurückhaltend.

Geschichte: Chow-Chow

Der Chow-Chow gehört einer sehr alten Hunderasse an. Aufgrund des auffälligsten Charakteristikums der Rasse, nämlich der blauen Zunge, ist die Annahme, daß der Chow zu den "Ur-Rassen" gehört, naheliegend. Als Heimatland wird China angegeben.
Es existieren Skulpturen aus Terrakotta und bildliche Darstellungen aus der Zeit der Han-Dynastie (206- 220 v. Chr.) die eindeutig Chow-Chows erkennen lassen. Galt der Pekingese als Liebling der Kaiserin, so war der Chow der bevorzugte Hund des Herrschers.

Zweifel gibt es, ob der Chow Chow mit seinem arktischen Pelz, seiner typischen steilen Hinterhand und seinem Jagdinstinkt tatsächlich aus China stammt, wo Chinesen als Ackerbauern und Gewerbetreibende tätig waren. Die Tatsache, daß Viehzucht und Jagden aber typisch für die normadischen Volksstämme waren, haben Nachforschungen erforderlich gemacht.
Diese haben ergeben, daß die Möglichkeit besteht, der Chow Chow käme ursprünglich aus der Mandschurei. Diese Theorie wird begründet durch Eigenschaften der Landschaft und der dort lebenden Bevölkerung.
In der amerikanischen Literatur ist vom "schwarzen Mandschu-Chow" die Rede, wobei der "rote Chow" in Südchina beheimatet wird. Es ist denkbar, daß der Chow durch Handelsbeziehung der Mandschu-Völker mit China oder durch kriegerische Aktivitäten von mandschurischen Völkern nach China gebracht wurde.
Sicher ist, daß die Stammeltern unserer heute in Europa gezüchteten Chow-Chows aus Kanton in China kommen, die frühere Bezeichnung lautet "Kanton-Hund". Vor ca. 100 Jahren kam der Chow-Chow nach England und später auf den Kontinent. In Deutschland ist er seit den zwanziger Jahren beheimatet.

Haarkleid: Chow-Chow

HAAR:
Lang- oder kurzhaarig.

Langhaar:
Üppig, dicht, gerade und abstehend. Das Deckhaar ist eher von grober Textur, mit weicher, dichter Unterwolle. Besonders dicht um den Hals bildet es eine Mähne oder einen Kragen. Gut ausgeprägte Behosung an den Rückseiten der Schenkel.

Kurzhaar:
Kurz, üppig, dicht, gerade, abstehend und nicht flach anliegend, in der Textur plüschartig.
Jedes künstlich gekürzte Haarkleid, das die natürlichen Umrisse oder den Ausdruck verändert, sollte negativ bewertet werden.

FARBE:
Einfarbig schwarz, rot, blau, rehfarben, creme oder weiss, häufig schattiert, jedoch nicht gefleckt oder gescheckt. Unterseite der Rute und Behosung der Schenkel häufig von hellerer Farbe.

Ausführliche Informationen zu Ernährung, Erziehung, Gesundheit und vielen anderen Themen rund um den Hund finden Sie auf www.partner-hund.de