Akademie

Die Akademie des VDH sorgt für Ausbildungsangebote mit einheitlichen Qualitätsstandards zu allen Fragen der Hundehaltung und -zucht. Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Seminarangebot. Natürlich können sich auch gleich online anmelden.

Qualifizierung rund um den Hund

Das Ausbildungsangebot des VDH ist in zwei Bereiche gegliedert:

a) VDH-Akademie
b) VDH-Kolleg

In der VDH-Akademie werden die Veranstaltungen angeboten, die im Kernkompetenzbereich des VDH und der Aus- und Weiterbildung der Züchter und Ehrenamtlichen in den VDH-Mitgliedsvereinen liegen. Dies umfasst die Bereiche Zucht, Hundeausbildung sowie das Ausstellungswesen.

Das VDH-Kolleg umfasst zum einen praxisorientierte Angebote des VDH, zum anderen bietet das VDH-Kolleg externen Veranstaltern die Möglichkeit, Seminare durch den VDH anerkennen und durch die Ausgabe von Zertifikaten aufwerten zu lassen.  

Qualifizierte Referenten des VDH, der Hochschulen und der Ordnungsbehörden sorgen bei allen Seminaren für ein hohes fachliches Niveau. Über 2.000 Teilnehmer nutzen jährlich die Angebote des VDH, um sich über kynologische Themen oder in Praxisseminaren fortzubilden.

 

Zu folgenden Seminaren können Sie
sich derzeit anmelden

(Letzte Anmeldefrist 14 Tage vor Seminarbeginn)

 

Tagungsgebühren der VDH-Akademie

Bei den Tagungsgebühren der VDH-Akademie gibt es ab diesem Jahr Änderungen. So haben die Tagungsstätten, in denen wir unsere Seminare
und Kurse anbieten, ihre Raummieten teilweise erheblich erhöht oder bieten stattdessen sogenannte Tagungspauschalen an, die für
jeden Teilnehmer erhoben werden.

Wir haben daher die Teilnahmegebühren entsprechend anpassen müssen. Die Gebühren für die Seminare beinhalten jetzt zusätzlich Speisen
(ausschließlich bei Ganztagesseminaren) und Getränke, die im Preis enthalten sind. Bitte beachten Sie die jeweiligen Hinweise in der Terminübersicht.

Durch die Zuschüsse des VDH e.V., können wir unser Aus- und Weiterbildungsangebot im Rahmen der VDH-Akademie trotzdem zu vergleichsweise
günstigen Konditionen anbieten.

April 2016

So Funktioniert es

  1. Wählen Sie auf der linken Seite Ihre Veranstaltungen aus
  2. Klicken Sie auf "zum Anmeldeformular" um den Anmeldeprozess zu starten
Zum Anmeldeformular

21.04.2016

in Webinar

20:00 Uhr

VDH-Kolleg
Borreliose beim Hund – Was steckt dahinter?

Der Mitschnitt des Webinar ist kostenfrei online verfügbar: http://www.pet-webinar.com/Webinar-Archiv.853.0.html

Um das Thema Borreliose beim Hund ranken sich viele Mythen. In dieser Fortbildung gehen wir einigen davon auf den Grund und zeigen, was wirklich dahinter steckt. Außerdem gibt es praktische Tipps zur Zeckenprophylaxe und wir sprechen darüber, für welchen Hund eine Borreliose-Impfung sinnvoll ist. 

Vortragende:
Maritta von Silva-Tarouca, Tierärztin
   
Maritta von Silva-Tarouca hat in München Tiermedizin studiert und danach am Universitätsklinikum für Kleintiere in München (Medizinische Kleintierklinik) im Bereich Dermatologie gearbeitet. Dort fertigt Sie auch Ihre Doktorarbeit mit dem Schwerpunkt Ohrenerkrankungen beim Hund an. Seit Anfang letzten Jahres arbeitet Sie als beratende Tierärztin für die Firma Merial und ist dort derzeit für Impfstoffe zuständig.

Kosten: Die Teilnahme ist für VDH-Mitglieder kostenlos.

Anmeldung: http://www.pet-webinar.com/Borreliose-beim-Hund-Was-steckt-dahint.855.0.html

Maritta von Silva-Tarouca
  • Für VDH-Mitglieder kostenlos
Mai 2016

18.05.2016

in Webinar

20:00 Uhr

VDH-Kolleg
Würmer beim Hund – ein (Zoonose-) Risiko für den Halter?

Hunde sollten nach Expertenmeinung regelmäßig entwurmt werden. Doch warum ist das sinnvoll? Das Webinar unter der Leitung von Professor Herbert Auer von der Medizinischen Universität Wien zeigt Verbreitung und Häufigkeit von Würmern beim Hund auf und erklärt am Beispiel des Hundespulwurms (wissenschaftlicher Name Toxocara canis) den Begriff Zoonose.
Spulwürmer zählen zu den häufigsten Würmern bei Hund und Katze. Als gesundheitliche Gefahr werden sie häufig unterschätzt. Außerdem soll das Webinar Antworten liefern auf Fragen wie: Was sollte ich zu meinem eigenen Schutz und dem meiner Tiere beachten? Wie stelle ich einen Wurmbefall fest? Was sind Symptome einer Erkrankung?

 

Vortragender:
Prof. Dr. Herbert Auer

Prof. Dr. Herbert Auer hat in Innsbruck Biologie studiert. Von 1979 bis 1990 war er Assistent, danach Professor am Lehrstuhl für Medizinische Parasitologie der Universität Wien. Seit 2004 ist er Leiter der Abteilung für Medizinische Parasitologie am Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin der Medizinischen Universität Wien. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Verbreitung und Diagnostik parasitärer Erkrankungen in Mitteleuropa – vor allem durch Würmer.

 

Kosten: Die Teilnahme ist für VDH-Mitglieder kostenlos.

Anmeldung: http://www.pet-webinar.com/Wuermer-beim-Hund-ein-Zoonose-Risik.862.0.html

Prof. Dr. Herbert Auer
  • Für VDH-Mitglieder kostenlos
Juni 2016

04./05.06.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

18./19.06.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

22.06.2106

in Webinar

20:00 Uhr

VDH-Kolleg
Hund & Katze – was unsere geliebten Vierbeiner juckt und wurmt

Egal, wie sehr Sie als Tierhalter aufpassen: Die meisten Hunde und Katzen werden im Laufe ihres Lebens von Parasiten befallen. Sowohl äußere Parasiten wie Flöhe und Zecken als auch innere Parasiten wie z.B. Würmer sind nicht nur lästig, sondern können die Gesundheit des Vierbeiners erheblich beeinträchtigen. Gleichzeitig bedeuten einige Parasiten auch eine Gefahr für den Menschen, wenn sie vom Hund auf ihn übertragen werden.
Das Webinar unter der Leitung von Dr. Franziska Aumer, beratende Tierärztin bei der Merial GmbH, klärt auf über die in Deutschland wichtigsten Parasiten, deren Bedeutung für Mensch und Tier und was für eine effektive Bekämpfung zu beachten ist.

 

Vortragender:
Dr. Franziska Aumer, Tierärztin

Dr. Franziska Aumer hat in Berlin Tiermedizin studiert und mit ihrer Doktorarbeit über Erkrankungen des zentralen Nervensystems angeschlossen.
Danach war sie mehrere Jahre als praktische Tierärztin im Pferde- und Kleintierbereich tätig, unter anderem an den Universitätstierkliniken Wien und München.
Seit 2011 arbeitet sie als beratende Tierärztin für die Merial GmbH. Ihr Schwerpunkt sind die Parasiten der Kleintiere.

 

Kosten: Die Teilnahme ist für VDH-Mitglieder kostenlos.

Anmeldung: http://www.pet-webinar.com/Hund-Katze-was-unsere-geliebten-Vier.858.0.html

Dr. Franziska Aumer
  • Für VDH-Mitglieder kostenlos
Juli 2016

02./03.07.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

16./17.07.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €
August 2016

03.08.2016

in Leipzig

19:00 - 20:30 Uhr

Sonderleiterschulung German Winner & Internationale Ausstellung

Schulung anhand des Leitfadens für Sonderleiter und der VDH-Ausstellungs-Ordnung.


*Anmeldung erfolgt über den VDH-Mitgliedsverein.

Leif Kopernik
  • Keine Teilnahmegebühr

06./07.08.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

20./21.08.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €
September 2016

03.09.2016

in Dortmund

10:00 - 18:00 Uhr

VDH-Kolleg
Hunde professionell fotografieren

Wie setze ich meinen Hund richtig in Szene? Profifotografen geben Antworten auf diese Frage und behandeln folgende Themen:

  • Einführung: Möglichkeiten der Hundefotografie
  • Technische Details, verschiedene Kameras
  • Einstellungen, Lichtverhältnisse, Motivauswahl, Bildgestaltung, Besondere Effekte 
  • Häufige Fehler, Praktische Übungen, Gemeinsame Auswertung der im Praxisteil erstellten Fotos (Auswahl)
Marc Heppner
Gabriele Metz
  • 90 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)

03./04.09.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

04.09.2016

in Dortmund

10:00 - 17:00 Uhr

Moderne Ausbildungsmethoden im Hundesport

In den letzten Jahren hat sich in der Ausbildung von Hunden sehr viel verändert. Immer mehr Hundetrainer bieten Ausbildungswege über die sogenannte „positive Belohnung“ an. Dabei liegt für das Training auch auf diesem Weg der Erfolg im Detail. Dieses Seminar ist an alle Hundesportler gerichtet, die gerne mehr über das Lernverhalten von Hunden wissen und dieses im Sport gezielt anwenden möchten. Neben dem Grundlagenwissen geht es unter anderem um die unterschiedlichen Formen der Motivation und Belohnung, dem strukturierten Aufbau einzelner Übungen und dem Einfügen der Signalkontrolle. Die Verwendung und der Abbau von Hilfen werden beschrieben und die Fallstricke mancher Trainingswege aufgezeigt.

Dr. Esther Schalke
  • 80 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)

10./11.09.2016

in Dortmund

Sa 10:00 - 18:00 Uhr
So 09:00 - 16:00 Uhr

Kynologischer Basiskurs mit Grundkursen

Im Rahmen der VDH-Akademie werden seit 2012 zwei jeweils zweitägige Kynologische Basiskurse mit Grundkursen angeboten. Die Veranstaltung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. Neben dem Basiskurs, den alle Teilnehmer am ersten Tag belegen, können am zweiten Tag verschiedene Module – je nach Fachrichtung der Teilnehmer – belegt werden.

  • Ein Tag: 100 € – Beide Tage: 180 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)

Im Rahmen der VDH-Akademie werden seit 2012 zwei jeweils zweitägige Kynologische Basiskurse mit Grundkursen angeboten. Die Veranstaltung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen.

Neben dem Basiskurs, den alle Teilnehmer am ersten Tag belegen, können am zweiten Tag verschiedene Module – je nach Fachrichtung der Teilnehmer – belegt werden.

Ausgebucht

17./18.09.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

27.09.2016

in Dortmund

19:00 - 20:30 Uhr

Sonderleiterschulung Bundessieger & Internationale Ausstellung

Schulung anhand des Leitfadens für Sonderleiter und der VDH-Ausstellungs-Ordnung.


*Anmeldung erfolgt über den VDH-Mitgliedsverein.

Leif Kopernik
  • Keine Teilnahmegebühr
Oktober 2016

01./02.10.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

15./16.10.2016

in Rostock

Sa 10:00 - 16:00 Uhr
So 10:00 - 15:30 Uhr

Workshop Tiertraining

Um ein Tier erfolgreich trainieren zu können, sind grundlegende Kenntnisse hinsichtlich der Wahrnehmungswelt eines Tieres, sowie über die verschiedenen im Tiertraining zu berücksichtigenden Lernformen unabdingbar. Dieser Workshop findet an dem von Professor Dr. G. Dehnhardt geleiteten Marine Science Center, Rostock statt. Das "Marine-Sience-Center" setzt seit vielen Jahren erfolgreich verschiedene Trainingsmethoden für die wissenschaftliche Ausbildung von Meeressäugern ein, beschäftigt sich aber auch artübergreifend erfolgreich mit diesem Thema. Die Referenten Dr. S. Wieskotten und Dipl.- Biol. J. Byl verfügen über jahrelange Erfahrungen in der wissenschaftlichen Arbeit und Training mit Meeressäugern.
Diese Kenntnisse im professionellen Tiertraining sollen den Teilnehmer/Innen des geplanten Workshops vermittelt werden.

Im ersten Teil dieses Workshops werden am Samstag folgende Inhalte behandelt: Bau, Funktion und Leistungsfähigkeit der Sinnesorgane des Hundes und die Bedeutung der Sinnessysteme für die Ausbildung des Hundes. Vorstellung wissenschaftlich unterschiedener Lernformen. Von der Theorie zur Praxis: Erstes Schnuppertraining mit Seehunden. Im zweiten Teil des Workshops (Sonntag) können die zuvor erworbenen Kenntnisse in der praktischen Anwendung vertieft werden. Hierzu werden die besprochenen Trainingsmethoden direkt an den Seehunden der Forschungsstation angewandt, um einfache Verhaltensabläufe anzutrainieren, bzw. abzurufen.
Das Arbeiten mit den dort gehaltenen Robben bietet zum einen die Gelegenheit, praktische Trainings-Erfahrungen mit einer aquatisch lebenden Tierart zu sammeln. Zum anderen wird gezeigt, dass sich die Prinzipien wissenschaftlich fundierter Trainingsmethoden auf unterschiedlichste Tierarten anwenden lassen.

Die geringe Gruppengröße von maximal 8 Personen ermöglicht dabei eine unmittelbare und direkte Bedeutung jedes Kursteilnehmers während des Trainings. Abschließend werden die Inhalte des Workshops und ihre Übertragbarkeit auf die Hundeausbildung gemeinsam diskutiert.

Leiter des Forschungsinstitutes: Prof. Dr. Guide Dehnhardt
Referenten: Dr. Sven Wieskotten

In der Teilnahmegebühr sind enthalten:
Getränke und Pausensnacks, ein Mittagsimbiss,
sowie eine im Robbentraining eingesetzte Trainingspfeife.

Ort: Marine-Science-Center, Rostock
(www.msc-mv.de)

Anmeldung und Informationen: Dr. Sven Wieskotten, E-Mail: wieskotten[at]msc-mv[.]de

Dr. Sven Wieskotten
  • 300 €

22./23.10.2016

in Kleinmachnow (Potsdam)

Sa 10:00 - 17:00 Uhr
So 09:00 - 13:00 Uhr

Mutterhündin und Welpen - Zur Biologie, Betreuung und möglichen Störungen

Das theoretische Grundwissen über die Biologie der Hündin und der neugeborenen Welpen, sowie die physiologischen Abläufe der Läufigkeit, Trächtigkeit und der Geburt werden auf höchst kompetente Art und Weise vermittelt. In direktem Zusammenhang zu den genannten Vorträgen werden den Teilnehmern umfangreiche Erkenntnisse und Erfahrungswerte aus der Praxis anschaulich dargestellt, wobei größtes Augenmerk auf die verhaltensgerechte Aufzucht der Welpen gelegt wird. Aber auch Probleme bei der Zucht werden beleuchtet. Geburtsstörungen, Ursachen für Erkrankungen des Neugeborenen aber auch Fragen, warum eine Hündin nicht aufnimmt oder welche Ursachen für die Unfruchtbarkeit eines Rüden verantwortlich sein können, werden aufgezeigt und zur Diskussion gestellt

Petra Caspelherr
Prof. Dr. Hartwig Bostedt
  • 130 EUR (1. Tag: inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen
    2. Tag: inkl. Tagungsgetränke / Kaffee)

29.10.2016

in Dortmund

10:00 - 17:00 Uhr

Die Anatomie des Hundes

Das Motto des Kurses ist: Anatomie kann so schön und hochinteressant sein! – vorausgesetzt Strukturen werden in einem funktionellen und physiologischen Zusammenhang und vor allem in für das Verständnis des eigenen Hundes bedeutsamer Weise unterrichtet. Versprochen ist, dass jeder Kursteilnehmer seinen Hund hinterher mit „anatomischen Augen“ sieht.

Prof. Dr. Martin S. Fischer
  • 80 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)

30.10.2016

in Dortmund

10:00 - 17:00 Uhr

Einführung in die Genetik an praktischen Beispielen / Zuchtstrategien

Der Kurs vermittelt genetische Grundkenntnisse, die es möglich machen, typische Fragen aus dem Bereich der Vererbung beantworten zu können, wie z.B.:

  • Wie werden Merkmale von einer Generation zur anderen weitergegeben?
  • Weshalb ist es schwierig, Zuchtergebnisse voraussagen zu können? 
  • Wie kommt es, dass manche Merkmale gekoppelt vererbt werden?
  • Welche Rolle spielt die Genetik bei der Domestikation?
  • Was ist dran an den Designerhunden usw.

Hier geht es in die Zuchtpraxis mit Themen wie:

  • Inzucht und Heterosiszucht
  • Entstehung rassespezifischer Defekte
  • Methoden zeitgemäßer Hundezucht
  • (Selektion, Zuchtwertschätzung, genomische Zuchtwertschätzung, DNA-Tests)
  • Probleme kleiner Populationen
  • Einkreuzung fremder Rassen
Dr. Helga Eichelberg
Prof. Dr. Jörg T. Epplen
  • 80 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)
November 2016

05.11.2016

in Dortmund

10:00 - 17:00 Uhr

Tagung der Zuchtverantwortlichen der VDH-Mitgliedsvereine*

Tagung der Zuchtverantwortlichen

 

*Anmeldung erfolgt über den VDH-Mitgliedsverein.

  • 80 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)

19./20.11.2016

in Walsrode

Sa 10:00 - 18:00 Uhr
So 09:00 - 16:00 Uhr

Kynologischer Basiskurs mit Grundkursen

Im Rahmen der VDH-Akademie werden seit 2012 zwei jeweils zweitägige Kynologische Basiskurse mit Grundkursen angeboten. Die Veranstaltung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen. Neben dem Basiskurs, den alle Teilnehmer am ersten Tag belegen, können am zweiten Tag verschiedene Module – je nach Fachrichtung der Teilnehmer – belegt werden.

  • Ein Tag: 100 € – Beide Tage: 180 € (inkl. Tagungsgetränke / Kaffee und Mittagessen)

Bitte passendes Modul wählen:

Im Rahmen der VDH-Akademie werden seit 2012 zwei jeweils zweitägige Kynologische Basiskurse mit Grundkursen angeboten. Die Veranstaltung setzt sich aus verschiedenen Modulen zusammen.

Neben dem Basiskurs, den alle Teilnehmer am ersten Tag belegen, können am zweiten Tag verschiedene Module – je nach Fachrichtung der Teilnehmer – belegt werden.

19./20.11.2016

in Leonberg

10:00 – 15:30 Uhr

VDH-Kolleg
36. Kynologische Arbeitstagung

VDH-Landesverband Baden-Württemberg e. V.
Tagungsleiter: Dr. Wolfgang Sinzinger

Programm

Samstag, 19.11.2016 (10:00 – 15:30 Uhr)

„Funktionsstörungen der Eierstöcke und instrumentelle Samenübertragung“
Referentin: Prof. Dr. Anne-Rose Günzel-Apel

„Fehlentwicklungen der Geschlechtsorgane und deren Bedeutung für züchterische Entscheidungen“ Teil I und II
Referent: Prof. Dr. Ottmar Distl

Sonntag, 20.11.2016 (10.00 – 15:30 Uhr)

„Die Allergieexplosion – Was ist für den Zuwachs der Allergien bei Mensch und Hund in den letzten Jahrzehnten verantwortlich und wie diagnostizieren wir Allergien bei Hunden?

„Allergien beim Hund – Welche gibt es und wie behandeln wir sie?“
Referent: Prof. Dr. Rainer Müller

„Entwicklung der neugeborenen Welpen“ und „Warum bleibt die Hündin leer?“
Referent: Prof. Dr. Axel Wehrend

Änderungen vorbehalten


Kostenbeitrag:
Tageskarte:    16,00 €    Vorverkauf:    13,00 €
2-Tageskarte: 25,00 €    Vorverkauf:    20,00 €

Anmeldungen und weitere Informationen (folgen in Kürze) unter www.vdh-bw.de

 

 

26.11.2016

in Dortmund

10:00 - 16:00 Uhr

Schulung für Ausstellungsleiter, Sonderleiter und Ringhelfer

Folgende Themen werden behandelt:

  • Organisation und Durchführung von Sonderschauen auf Internationalen und Nationalen Ausstellungen sowie von Spezialausstellungen
  • Die Abwicklung im Ring
  • Die VDH-Ausstellungs-Ordnung
  • Der Leitfaden für Ausstellungsleiter, Sonderleiter und Ringhelfer
Ursula Regitz
  • 35 €

Premium Partner